Corona-Mutationen und steigende Lagerbestände - Ölmarkt vor Bewährungsprobe

Die Öl- und Heizölpreise befinde sich am Freitag auf dem Rückzug. Rohöl (Brent) fällt zurück in Richtung 55 Dollar je Barrel. Die nationalen Heizölpreise ziehen nach und liegen durchschnittlich 0,3 Cent bzw. Rappen je Liter tiefer als gestern. Im Wochenverlauf ergibt sich ein Minus von gut einem Cent bzw. Rappen je Liter. Die Nachfrage nach Heizöl bleibt schwach.

An den internationalen Ölbörsen dominieren am Freitag Nachfragesorgen und Gewinnmitnahmen das Bild. Die anhaltende Unsicherheit über den Einfluss neu auftretender Corona-Mutationen auf den Pandemieverlauf drückt zusehends auf die weit hochgelaufenen Börsenkurse. Auch aus China wird nun wieder über Mobilitätsbeschränkungen und neue lokale Lockdowns berichtet. Am Ölmarkt zeichnen sich entsprechend der US-Lagerbestandsdaten des American Petroleum Institutes (API) ein steigender Angebotsüberhang ab. Die Daten des Department of Energy (DOE) lassen feiertagsbedingt auf sich warten und kommen erst heute Nachmittag zur Veröffentlichung. Eine angebotsseitige Schwächung durch Pipelineprobleme im Libyen entfaltet dagegen keine preisstützende Wirkung. Die kommende Woche dürfte spannend und zu einer Bewährungsprobe für den jüngsten Aufschwung der Ölpreise werden.

Mit Blick auf den heimischen Heizölmarkt warten Handel wie Verbraucher dringend auf neue Impulse. Der nunmehr sechs Wochen währende Seitwärtstrend beim Heizöl hat bestand, wobei die Preise aktuell zu unteren Rand des Trendkanals tendieren. Ein Ausbruch mit anschließendem Test der Abwärtsspielräume in der kommenden Woche scheint zumindest möglich. Die Nachfrage bleibt auffällig schwach. Aufgrund der kurzen Lieferfristen haben auch Kunden, bei denen sich aufgrund leerlaufender Tanks Bedarf abzeichnet, zeitlichen Spielraum für Preisspekulationen. - ok

HeizOel24-Tipp: HeizOel24-Tipp: HeizOel24-Tipp: Wissen, was drin ist! Mit meX, dem smarten Füllstandsmesser von HeizOel24 beobachten Sie Ihren Heizölverbrauch per App auf dem Smartphone, kennen Ihren Füllstand und wissen, was es kostet, wenn sie günstig nachtanken wollen. Schnell und einfach eingerichtet und ohne laufende Kosten. HeizOel24 22.01.2021

Börsendaten:
  Freitag 22.01.2021 - 11:28 Uhr Schluss Vortag 21.01.2021 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
54,93 $
pro Barrel
56,19 $
pro Barrel
-2,24%
Gasöl 445,50 $
pro Tonne
455,25 $
pro Tonne
-2,14%
Euro/Dollar 1,2175 $ 1,2166 $ +0,07%
(konstant)
USD/CHF 0,8847 CHF 0,8848 CHF -0,01%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 22.01.2021 - 11:28 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 54,48 € 54,74 € -0,47%
Österreich 62,20 € 62,25 € -0,06%
Schweiz 71,75 CHF 71,95 CHF -0,28%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
konstant konstant
alle Angaben ohne Gewähr
Ölpreis Höhenangst

Ölpreis und Aktienkurse: An den Börsen wird es politisch

weiterlesen

Ölpreise bei verknapptem Angebot weiter aufwärts

weiterlesen

Steigender Ölpreis: Auf die Perspektive kommt es an

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer