Neue Heizung kann bis zu 30% Heizkosten sparen

Wer eine neue Heizung kaufen möchte, sieht sich mit vielen Fragen konfrontiert. Was soll die Heizungsmodernisierung kosten? Welche Einsparungen erzielt eine neue Heizung?

Neue Heizung - klare Vorteile

Die Entscheidung für eine neue Heizung wird durch einige sehr positive Faktoren gestützt. Wem der Entschluss noch schwer fällt, sollte verinnerlichen, dass

  • Sie bis zu 30% Heizkosten sparen können, wenn Sie Ihre Heizung erneuern,

  • der CO2-Ausstoß bei einer Heizungsmodernisierung verringert wird,

  • das neue Heizungsmodell meist platzsparender ist als die alte Heizung und Sie eine

  • schnelle Amortisation durch Energieeinsparung und geringeren Betriebskosten erreichen können.

Der wohl stärkste Impuls, seine Heizung zu erneuern, ist die Einsparung von Heizkosten. Diese wird durch einen höheren Wirkungsgrad erreicht, den die neue Heizung mit sich bringt. Durch die höhere Effizienz wird entsprechend weniger Brennstoff verbraucht, was die gewünschte Heizkosteneinsparung herbeiführt. Je nach Alter und Art des Heizsystems werden zudem bestimmte Mengen an CO2-Emissionen ausgestoßen, die durch eine Heizungsmodernisierung deutlich reduziert werden können.

Vorteile-Heizung-modern

Wirkungsgrad einer Heizungsanlage als Kauffaktor

Eine effiziente Heizung kann über ihren Wirkungsgrad bestimmt werden und sollte als wesentlicher Faktor in die Kaufentscheidung für die neue Heizung mit einfließen. Dieser setzt die eingesetzte Energiemenge mit der abgegebenen Energiemenge ins Verhältnis und misst so den Energieverlust. Ein hoher Wirkungsgrad bedeutet entsprechend mehr Effizienz.

Wann amortisiert sich die neue Ölheizung?

Schon zu einem mittelfristigen Zeitpunkt refinanzieren sich die Anschaffungskosten für die neue Heizung. Anhand eines Beispiels machen wir deutlich, nach wie vielen Jahren sich die Investition rechnet.

Gehen wir davon aus, dass ein Haushalt mit seiner Ölheizung 3.000 Liter Heizöl im Jahr für durchschnittlich 0,85 € pro Liter Heizöl verbraucht. Die Ölheizung ist knapp 30 Jahre alt. Da Maßnahmen zur Heizungsmodernisierung fällig werden, entschließt sich der Haushalt für eine neue Ölheizung zu 6.000 €. Aufgrund der höheren Effizienz der neuen Ölheizung verbraucht der Haushalt nur noch 2.100 Liter Heizöl für durchschnittlich 0,85 € pro Liter Heizöl im Jahr (bei 30 % Ersparnis). Demnach amortisiert sich die neue Heizung nach etwas mehr als sieben Jahren.

Amortisationsdauer
Eigenheim

Für wen wird die neue Heizung Pflicht?

Wer sein Mehrfamilien- oder Einfamiliehaus noch mit einem alten Heizkessel beheizt, muss sich zeitnah über eine Heizungsmodernisierung Gedanken machen. Denn nach dem Gebäudeenergiegesetz (GEG oder Gesetz zur Einsparung von Energie und zur Nutzung erneuerbarer Energien zur Wärme- und Kälteerzeugung in Gebäuden), das das Energieeinspargesetz, die Energieeinsparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz seit 2020 zusammenfasst, dürfen Ölheizungen bei einem Austausch des Kessels oder bei einer Neuinstallation einer Ölheizung ab dem 01. Januar 2026 nur noch betrieben werden, wenn der Wärme- und Kälteenergiebedarf anteilig durch erneuerbare Energien gedeckt wird.

Von der Verordnung ausgenommen sind Betreiber von Niedertemperatur-Heizkesseln, Brennwertkesseln oder Anlagen mit einer Nennleistung von unter vier KW oder über 400 KW.

Haben Sie Fragen?
gern beraten wir Sie persönlich
Mo-Fr 8-18 Uhr
030 70171230
4.86 / 5.00
83.067 Bewertungen