Heizung modernisieren und Heizkosten senken

Häufig möchten Anlagenbetreiber von Ölheizungen wissen:
Was kann ich tun, um meinen Heizölverbrauch zu senken?
Die Antwort sollte nicht pauschal sein: "Sie müssen die Anlage komplett umbauen!" oder "Die Anlage muss auf andere Energieträger umgestellt werden!".Es besteht vielmehr die Möglichkeit, die Öl-Heizung und das Heizungssystem "Schritt für Schritt" zu optimieren und zu modernisieren. Die HeizOel24-Infografik zeigt Ihnen, was die einzelenen Maßnahmen kosten und wieviel Heizkostenersparnis dadurch zu erwarten ist. Gleichzeitig liefern die Punkte Fragen, die Sie sich selbst oder Ihrem Heizungsbauer stellen sollten und geben konkrete Anregungen, um Öl zu sparen und günstiger zu heizen. Wir machen Sie fit für eine wohlige und sichere Zukunft!
Heizkostenerparnis-Modernisierung

1. Prüfen Sie Ihr Nutzerverhalten (Kosten: keine)

  • Sind die Räume heiztechnisch regelbar? (Thermostatventile an den Heizkörpern)
  • Welche Raumtemperatur ist an den Thermostatventilen eingestellt?
  • Kann ich die Raumtemperatur in der Heizphase absenken? (z.B. statt 23°C auch 21°C einstellen)

2. Einstellungen an der Kesselregelung (Kosten: keine)

  • Ist eine Nachtabsenkung eingestellt? (Tag: heizen, Nacht: absenken der Raumtemperatur)
  • Welche Heizkennlinie ist eingestellt und welche Heizkennlinie ist tatsächlich notwendig?
  • Welche Warm-Wasser-Temperatur ist eingestellt? Welche Heizzeiten sind für die Heizzeit und welche für die Absenkzeit eingestellt?

3. Wartung und Reinigung der Öl-Kesselanlage (Kosten je nach Kesselleistung bis 280 €)

  • Wird der Öl-Kessel regelmäßig gewartet und gereinigt? Wird die Öl-Düse regelmäßig getauscht?
  • Ist die richtige Öl-Düse installiert? Wie hoch ist Ihr Abgasverlust? (Schornsteinfeger-Messprotokoll)
  • Ist Ihr Membran-Ausdehnungsgefäss funktionstüchtig?

4. Erneuerung des Öl-Gebläse-Brenners (Kosten je nach Brennerleistung bis zu 1.400 €)

Ein neuer Öl-Gebläse-Brenner kann die Abgasverluste senken und reduziert die Emissionswerte. Das Heizöl wird optimal verbrannt. Falls Sie zu einem späteren Zeitpunkt auch den Kessel tauschen wollen, können Sie den bereits erneuerten Brenner beibehalten!

5. Erneuerung der Heizkreispumpe(n) (Kosten je nach Leistung bis zu 350 €)

Eine geregelte und energieeffiziente Heizkreispumpe spart bis zu 100,- € Elektroenergie pro Jahr. Ein wichtiger Kostenfaktor, der neben den Brennstoffkosten nicht vernachlässigt werden sollte.

6. Hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage (Kosten ca. 750 bis 1.400 € im EFH)

Beim hydraulischen Abgleich wird der Heizungsvolumenstrom an den Heizkörpern auf den erforderlichen Wert eingestellt. Wenn die Heizkörper-Armaturen für die Einstellung nicht geeignet sind, müssen neue Armaturen eingebaut werden. Dann gilt die höhere Kostenangabe.

7. Erneuerung der Öl-Kesselanlage (Kosten ca. 2.000 bis 4.000 €)

Die moderne Öl-Heizung entspricht dem heutigen Stand der Technik. Es handelt sich, wie auch bei anderen Heizungsvarianten, um eine bewährte und zuverlässige Technik.
Ein moderner Öl-Niedertemperaturkessel spart bis zu 25 % Heizöl gegenüber einem Modell, das mehr als 20 Jahre seinen Dienst getan hat. Häufig wurden die Heizkessel früher deutlich überdimensioniert, sodass der Heizkessel prinzipiell mehr Heizöl verbraucht, als notwendig wäre. Heute wird eine Anpassung an die tatsächlich erforderliche Heizleistung vorgenommen, dadurch verringert sich die Kesselleistung.
Eine noch höhere Einsparung ist möglich, wenn Sie einen Öl-Brennwertkessel einsetzen, weil die Energie im Abgas der Heizungsanlage zu Gute kommt.

8. Heizölbestellung zum richtigen Zeitpunkt und günstig bei HeizOel24

Der Kaufzeitpunkt ist der wichtigste Faktor für den Heizölpreis. Trotz allgemein gestiegener Energiepreise bietet Ihnen das System Ölheizung den großen Vorteil, dass Sie Ihre Brennstoffbevorratung durchführen können, wenn die Marktbedingungen günstig sind. Sie sind unabhängig von Leitungsgebundener Energie.
Häufig schwanken die Heizölpreise im Jahresverlauf um 50 % und mehr. 2007 lag der Höchststand bei 70 Cent je Liter, der Tiefststand bei 50 Cent (Gesamtabnahme 3000 Liter Standardheizöl). 2008 schwankten die Heizölpreise zwischen ca. 60 Cent je Liter am Jahresbeginn und 95 Cent je Liter im Juli. Im Frühjahr 2009 brachen sie auf 45 Cent je Liter ein. Tendenziell waren die niedrigsten Heizölpreise in den letzten Jahren im Winter zu erzielen.

9. Einsatz erneuerbarer Energien (Kosten für die Solaranlage von ca. 3.500 bis 8.500 €)

Eine Öl-Kesselanlage kann sehr gut mit einer thermischen Solaranlage (Heizungswasser) kombiniert werden. Die Warmwasser-Bereitung mit Solaranlagen in Kombination mit Öl-Heizungen zählt heute zum Stand der Technik. Eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Warmwasser-Bereitung wird zunehmend installiert, weil der Heizöl-Verbrauch sinkt und die Investition gut gefördert wird.

10. Beratung und Modernisierungsvorschläge, Energieausweis für Gebäude nach Energieeinsparverordnung (EnEV), Förderungen

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie weitere Informationen wünschen. Jedes Haus steht an anderer Stelle, jedes Haus ist anders gebaut, jedes Haus wird anders genutzt. Nur eine konkrete und unabhängige Beratung bei Ihnen, führt zu Ergebnissen, die zur Energieeinsparung führen.