Kamel in Wüste

OPEC+ Sondermeeting abgesagt - Heizölpreise stabil zum Wochenende

Die Heizölpreise stabilisieren sich zum Wochenende. Das erwartete Sondermeeting der OPEC+ Gruppe wurde abgesagt. Dennoch scheint die OPEC willens weitere Förderkürzungen zur Stabilisierung einzusetzen. China will die Zölle auf US Importe kommende Woche zu senken. Die Bekämpfung des Corona-Virus scheint zu wirken, da die Rate der neu Infizierten deutlich abgenommen hat.

Die OPEC+ Gruppe konnte sich für keine klare Richtung entscheiden. Russland ist sich uneins und blockiert weitere Kürzungen. Für Russlands Energieminister (Alexander Nowak) ist die Situation noch nicht klar genug, er ist gegen stärkere Kürzungen. Wobei der russische Außenminister (Sergei Lawrow) sich positiver zu den Kürzungsvorschlägen des Joint Technical Committee (JTC) äußerte. Das vorverlegte Sondermeeting ist erstmal vom Tisch. Die OPEC+ Gruppe wird planmäßig Anfang März tagen. 

Die OPEC selbst diskutiert Förderkürzungen zur Marktstabilisierung. Saudi-Arabien hatte sich für Förderkürzungen von 0,8-1,0 Mio. B/T eingesetzt. Das JTC empfiehlt diese Kürzungen bis einschließlich Juni weiter zu erhöhen.

China gab bekannt, dass die Zölle auf US Importe kommende Woche reduziert werden sollen, um die wirtschaftliche Lage weiter zu stabilisieren. Damit würde ein Teil der Vereinbarung mit Washington aus dem Phase 1 Deal umgesetzt werden. Die Eindämmungsmaßnahme von China scheinen mittlerweile Früchte zu tragen. Die Infizierten-Rate hat sich in den letzten 5 Tagen nahezu halbiert. Dennoch steigt die Anzahl der Toten weiter und die Situation ist noch nicht unter Kontrolle.

Die Heizölpreise bewegen sich seitwärts und viele Verbraucher warten auf den nächsten Preiseinbruch. In unserer "Kaufen oder Warten" Diskussion würden 58% kaufen und 42% eher warten. Damit haben wir eine leichte Veränderung zu den Vortagen in Richtung "abwarten". Auch trotz des gestrigen Preissprungs ist Heizöl momentan sehr günstig. Wer einen leeren Tank hat, kann die Gelegenheit nutzen und nachtanken!  - lm

HeizOel24-Tipp: Fortlaufend informiert ohne Nerv-Faktor. Lesen Sie ca. 4-6 Mal im Jahr „Neues vom Heizölmarkt“. Wir melden uns immer nur dann, wenn es am Ölmarkt spannend wird! Jetzt anmelden und 30 Euro Rabatt auf meX sichern. HeizOel24 07.02.2020

Börsendaten:
  Freitag 07.02.2020 - 12:38 Uhr Schluss Vortag 06.02.2020 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
54,80 $
pro Barrel
55,11 $
pro Barrel
-0,56%
Gasöl 506,25 $
pro Tonne
509,50 $
pro Tonne
-0,64%
Euro/Dollar 1,0957 $ 1,0980 $ -0,21%
(etwas schwächer)
USD/CHF 0,9763 CHF 0,9746 CHF +0,17%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 07.02.2020 - 12:38 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 58,92 € 58,74 € +0,31%
Österreich 67,92 € 68,04 € -0,18%
Schweiz 79,75 CHF 79,86 CHF -0,13%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
konstant konstant
alle Angaben ohne Gewähr
Unruhe auf dem Heizölmarkt

Ölpreis: Erholung oder neuer Absturz?

weiterlesen
Heizöltank

Heizölpreise entfernen sich vom Tiefpunkt

weiterlesen
Ölpreis Höhenangst

Rückschlag für die Börsen - Corona-Angst ist zurück

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer