Wald im Herbst

Heizölpreise geben nach - Anstieg abgewendet

Heizöl wird am Donnerstag erstmals seit einer Woche wieder billiger. Die Inlandsnotierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz fallen um durchschnittlich 0,3 Cent bzw. Rappen je Liter. Der Tagespreisrückgang ist dabei sicherlich marginal und bringt Verbraucher mit Heizölbedarf kaum weiter. Was zählt ist allerdings die Tendenz. Einer dynamischen Aufwärtsbewegung erteilte der Ölmarkt in den letzten Tagen trotz gestiegener geopolitischer Risiken eine Absage.

Die DOE-Lagerbestandsdaten vom Mittwochnachmittag fielen vergleichsweise schlecht aus, vermochten es dennoch nicht, den Ölpreis nach oben zu ziehen. Wie bereits bei den API-Daten vom Vortag wurde ein starker Abbau bei den Rohölbestanden gemeldet, der allerdings auf Hurrikan Nate zurückzuführen war. Auch die Raffinerieauslastung sank durch Abschaltungen deutlich. Benzin und Mitteldestillate (Heizöl, Diesel) wurden dagegen leicht im Plus gesehen, was letztendlich zu einer leicht bearischen (preisdrückenden) Gesamtinterpretation des wöchentlichen Zahlenwerks führte. Um die Themen „Nordirak“ und „mögliche neue Atom-Sanktionen gegen den Iran“ ist es kurzfristig ruhig geworden, sodass sich auch am Donnerstagvormittag neue Abwärtsspielräume für die Öl- und Heizölpreise ergeben.

Die Inlandsnachfrage nach Heizöl bewegt sich weiterhin auf mäßigem Niveau. Für eine höhere Anzahl an Auftragseingängen bei den Heizölhändlern fehlt es an preislichen und witterungsbedingten Kaufanreizen. Heizöl ist geringfügig teurer als im Oktober der beiden Vorjahre, im langfristigen Vergleich aber durchaus als sehr günstig zu bezeichnen. Die aktuellen Heizölpreise liegen gut 15% unter dem Durchschnittsniveau der letzten zehn Jahre! Mit Blick auf das Wetter bleibt der Oktober eher Mild, ab dem Wochenende kann es mit zurückgehenden Temperaturen und zunehmender Regenneigung aber ungemütlich werden. Langsam aber sicher beginnt die Heizperiode. - ok

HeizOel24-Tipp: Modernisieren lohnt sich! Preisgünstige Wärme und verlässliche Technik - zwei wesentliche Attribute der Ölheizung, die auch in Zukunft gelten werden. Verhelfen Sie Ihrer alten Heizung zu neuem Glanz und sparen Sie viel Heizöl. Wer sich in Deutschland bis 31.12.2017 für eine neue Öl-Brennwertheizung entscheidet, profitiert zusätzlich von bis zu 3.200 € Zuschuss. HeizOel24 19.10.2017

Börsendaten:
  Donnerstag 19.10.2017 - 11:16 Uhr Schluss Vortag 18.10.2017 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
57,55 $
pro Barrel
58,13 $
pro Barrel
-1,00%
Gasöl 531,75 $
pro Tonne
535,75 $
pro Tonne
-0,75%
Euro/Dollar 1,1807 $ 1,1792 $ +0,13%
(konstant)
USD/CHF 0,9782 CHF 0,9807 CHF -0,25%
(etwas schwächer)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 19.10.2017 - 11:16 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 56,54 € 56,90 € -0,63%
Österreich 68,16 € 68,52 € -0,53%
Schweiz 79,76 CHF 80,08 CHF -0,40%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
fallend fallend
alle Angaben ohne Gewähr
Treppe aufwärts

Heizölpreise orientieren sich lieber am Jahreshoch

weiterlesen
Tankwagen-Lieferung-Joey-Kelly_Thumbnail

Heizöl billiger - Ölpreis vor Thanksgiving weicher

weiterlesen
Winter Schneelandschaft

Ölpreise ziehen weiter an - Meteorologen rechnen mit kaltem Winter

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer