Heizkostenzuschuss - Hier beantragen Sie Ihre Rückerstattung

Nach der Strompreisbremse und der Gaspreisbremse hat die Bundesregierung Ende 2022 auch eine Deckelung der Heizkosten für Verbraucher beschlossen, die nicht mit leitungsgebundener Energie heizen. Kunden, die zwischen 1. Januar und 30. November 2022 Heizöl, Pellets, Flüssiggas oder Kohle gekauft haben, sollten ihren Anspruch prüfen. Um den Kostenzuschuss zu erhalten, muss ein Antrag eingereicht werden. HeizOel24 erklärt, welche Kosten übernommen werden und wo Sie den Antrag für den Heizkostenzuschuss finden.

Bund beschließt Rückerstattung

Nicht nur Erdgaskunden wurden 2022 mit einer regelrechten Preisexplosion konfrontiert. Auch Verbraucher, die mit Heizöl, Pellets, Kohle oder Flüssiggas heizen, mussten tiefer in die Tasche greifen. Deshalb hatte der Bundestag Mitte Dezember beschlossen, auch diese Kunden zu entlasten. In Anlehnung an die Regelung beim Gas soll das Heizen 2022 maximal doppelt so teuer sein, wie 2021. Wer noch höhere Brennstoffkosten hatte, bekommt hiervon 80 Prozent zurück. Die Erstattung beträgt maximal 2000 Euro. Beträge unter 100 Euro bleiben unberücksichtigt. Insgesamt 1,8 Milliarden Euro stellt der Bund für dieses Entlastungspaket bereit.

Ländern obliegt die Umsetzung

Die konkrete Umsetzung hat der Bund an die Länder delegiert, die die Einzelheiten wie Referenzpreise, Antragsstellung und die Auszahlung regeln müssen. Als erstes Bundesland hat sich Berlin aus der Deckung gewagt und weicht dabei prompt von der Regelung des Bundes ab. In der Hauptstadt besteht bereits ein Anspruch, wenn der Energiepreis mindestens um den Faktor 1,7 gestiegen ist. Der Referenzpreis für Heizöl aus dem Jahr 2021 wurde mit 71 Cent je Liter angesetzt. Berliner, die 2022 mehr als 1,21 Euro für den Liter Heizöl bezahlt haben, sollten also hellhörig werden.

Eckpunkte für Heizkostenzuschuss

  • Geheizt wurde mit nicht leitungsgebundener Energie (Heizöl, Pellets, Flüssiggas, Kohle).

  • Zwischen dem 1. Januar und 30. November 2022 muss mindestens der doppelte Preis im Vergleich zum Jahr 2021 bezahlt worden sein (Berlin 70% mehr)

  • 80% der Mehrkosten, die über dem doppelten Preis liegen, werden bezuschusst.

  • Maximal 2.000 EUR werden rückerstattet. Bagatellbeträge unter 100 Euro bleiben unberücksichtigt.

  • Für jede Feuerstelle muss ein Antrag gestellt werden.

  • Sie müssen als Nachweis Ihre Rechnung und Bankbeleg einreichen.

Mit dieser Rückerstattung können Sie rechnen

Für die Berechnung des Zuschusses wurde ein Referenzpreis festgelegt. Dieser ergibt sich aus dem durchschnittlichen Heizölpreis im Jahr 2021 und ist Basis für die Berechnung. Der Referenzpreis beträgt 71 Cent pro Liter.

Beispiel:
Sie haben im Jahr 2021 3.000 Liter zu 71 Cent pro Liter getankt, insgesamt also 2.130 Euro für Ihre Heizkosten bezahlt. Im Jahr 2022 bestellten Sie die gleiche Menge zu einem Literpreis von 1,47 Euro. Insgesamt zahlten Sie 4.410 Euro für die Betankung.

Berechnung:

Heizkosten 2021: 3.000 Liter x 0,71 Euro / Liter = 2.130 Euro
Heizkosten 2022: 3.000 Liter x 1,47 Euro / Liter = 4.410 Euro

Hinweis: Nur die Mehrkosten, die über dem doppelt gezahlten Preis liegen, werden bezuschusst. In unserem Beispiel müssen Sie mindestens 4.260 Euro gezahlt haben (= doppelter Preis, mindestens 1,42 Euro / Liter). 80 Prozent, die darüber hinaus gezahlt wurden, werden erstattet.

Mehrkosten: 150 Euro
Rückerstattung: 120 Euro

Die Formel dazu lautet: 0,8*((3.000*1,47) - 2*(3.000*0,71)) = 120 Euro

Ihr Heizkostenzuschuss beträgt demnach 120 Euro für das Jahr 2022.

Anträge auf Heizkostenzuschuss nach Bundesländern, Härtefallregelung für 2022

In der Tabelle finden Sie die Links zum Service der zuständige Institution für Ihr Bundesland. Abweichungen von der Richtlinie des Bundes sind in der ersten Spalte vermerkt. Bsp.: Berlin zahlt bereits ab einem Teuerungsfaktor von 1,7 und auch für Rechnungen aus dem Dezember 2022.


+++ Bund und Länder konnten sich auf Details einer Härtefallregelung für Privathaushalte, die nicht leitungsgebundene Energieträger nutzen, einigen. +++


+++ 14 Bundesländer haben eine gemeinsame IT-Plattform (Kasse Hamburg: DRIVEPORT) für die Antragsstellung, Bewilligung und Auszahlung. Bayern und Nordrhein-Westfalen haben ihre eigenen Lösungen nun ebnfalls online gestellt. +++

Stand (26.05.2023)

Bundesland

Referenzpreis

für Heizöl 2021

(inkl. MwSt.)

Erstattungs-

anspruch bei

Heizölpreis 2022

Link zur Antragstellung
und Frist

Berlin
“Heizkostenhilfe” ab Teuerungsfaktor 1,7 für alle Rechnungen vom 1.1. - 31.12.2022. Keine Ausnahmegergelung für Lieferungen nach dem 01.12.2022.

0,71 € / Liter

> 1,21 € / Liter

Investitionsbank Berlin
Antragstellung März 2023 bis 30.06.2023

Brandenburg

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Lieferungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT Antragstellung 08.05. bis 20.10.2023

Hamburg

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Lieferungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT Antragstellung 02.05. bis 20.10.2023

Bremen

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Lieferungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 02.05. bis 20.10.2023

Schleswig Holstein

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Lieferungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 04.05. bis 20.10.2023

Mecklenburg-Vorpommern

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Lieferungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 04.05. bis 20.10.2023

Bayern
Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Bestellungen vom 1.1. - 01.12.2022. Lieferung muss bis 31.03.2023 erfolgt sein.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales Antragstellung von 15.05. bis 20.10.2023

Hessen

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Lieferungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 04.05. bis 20.10.2023

Baden-Württemberg
Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Lieferungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 08.05. bis 20.10.2023

Nordrhein-Westfalen

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Rechnungen vom 1.1. - 01.12.2022. Keine Ausnahmegergelung für Lieferungen nach dem 01.12.2022.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

Heizkostenhilfe NRW Antragstellung 25.05. bis 20.10.2023

Sachsen

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Lieferungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 08.05. bis 20.10.2023

Sachsen-Anhalt

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Rechnungen vom 1.1. - 01.12.2022.Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 04.05. bis 20.10.2023

Thüringen

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Rechnungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 08.05. bis 20.10.2023

Saarland

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Rechnungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 08.05. bis 20.10.2023

Rheinland-Pfalz

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Rechnungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 04.05. bis 20.10.2023

Niedersachsen

Härtefallhilfe ab Teuerungsfaktor 2,0 für alle Rechnungen vom 1.1. - 01.12.2022. Bei Lieferverzögerungen kann bei einer nachgewiesenen Bestellung bis 01.12.22 ein Lieferdatum bis zum 31.03.23 berücksichtigt werden.

0,71 € / Liter

> 1,42 € / Liter

DRIVEPORT

Antragstellung 04.05. bis 20.10.2023

Haben Sie Fragen?
gern beraten wir Sie persönlich
Mo-Fr 8-18 Uhr
030 70171230
4.84 / 5.00
96.264 Bewertungen