KUNDENBETREUUNG
Fragen zu HeizOel24?
030 - 701 712 30
Mo-Fr 8-19 Uhr Deutsches Festnetz
arrow-contactlink Kontakt arrow-helplink Hilfe/FAQ
Heizölpreise und Heizöl von HeizOel24
  • 500 Händler
  • 10 Mio. Preisabfragen im Jahr
  • 250.000 Lieferungen
  • 200.000 Stammkunden
Auszeichnung
Geprüfte Händler
RAL-Guetezeichen arrow-applink Infos zum Gütezeichen

FREE MOBILE APPS

APP arrow-applink für iPhone und Android
HEIZÖL PREISRECHNER
Wählen Sie Ihre Angebotsdarstellung

Heizölpreis
PrognosePrognose ToolTip Image

Tendenz für den
nächsten Werktag
Die nächste Prognose wird ab 8:00 Uhr bereitgestellt!

HEIZÖLPREISENTWICKLUNG Chart ToolTip Image

HEIZÖL 79,68 €
STANDARD / 100 LITER 0,00 %

Nachfrage

Heizöl-Preistrend Deutschland 31.08.14, 04:18 Uhr

Heizöl
Tagespreis information Icon
Preis
gestern
vor einer
Woche
vor einem
Monat
vor einem
Jahr
79,68 €
79,68 €
78,48 €
79,75 €
87,87 €
Veränderung
- absolut
+/- 0 €
+1,20 €
-0,07 €
-8,19 €
- in Prozent
+/- 0 %
+1,54 %
-0,09 %
-9,32 %
⌀ im Zeitraum
-- €
79,30 €
79,01 €
80,41 €


Wochenkommentar

Gestiegene Heizölpreise lassen Nachfrage in dieser Woche etwas abklingen

KW 35 (25.08. – 31.08.2014)

Die Ölpreise, die in der letzten Woche eine deutliche Abwärtstendenz zeigten, drehten in dieser Woche.
Gestützt werden die Preise für die Nordseesorte Brent und die US-Sorte WTI in dieser vor allem durch das stabile US-Wirtschaftswachstum und die alarmierenden Signale aus der Ukraine, die seit der Wochenmitte nun auch thematisch die Börsen wieder einholen. Bis zum Anfang der nächsten Woche wird der Handel jedoch ruhig bleiben. Der Grund sind die geschlossenen Börsen wegen des Labour Day in den USA.
 
Der Euro zeigte auch in dieser Woche keine Erholung. Zu Beginn der Woche erreichte er sogar den niedrigsten Stand seit einem Jahr. Konjunkturdaten für die EU fielen, wie erwartet, enttäuschend aus und unterstreichen das schwache Wirtschaftswachstum in der Eurozone.
 
Durch das schlechte Wechselkursverhältnis von Euro/Dollar konnten Verbraucher zwar nicht wirklich vom fallenden Ölpreis profitieren, kauften in der vergangenen Woche aber durchaus sehr günstig ein. Die Heizölpreise wurden kontinuierlich teurer, doch die Nachfrage blieb bis Anfang dieser Woche sehr stark und brachte den Händlern einen regelrechten Auftragsboom. Zum Wochenende ist die Kauflaune von Kunden jedoch eingetrübt. Viele Kunden spekulieren darauf, dass die Preise in der nächsten Woche wieder fallen und warten mit ihrer Bestellung.

Preisdrückende Faktoren:

Preistreibende Faktoren:

Wichtige Termine der kommenden Tage:

Heizöl kaufen Sie mit HeizOel24
immer günstig und sicher.
Das System kann aus über 500 Partnerhändlern Heizölpreise vergleichen und den günstigsten Heizölpreis Ihrer Region für Sie ermitteln. Ihre Lieferung erhalten Sie automatisch zum günstigsten verfügbaren Heizölpreis. Zuverlässig, transparent und fair!

Übrigens:

Heizölpreise aktuell und günstig für Deutschland

Heizöl bestellen, ist mit HeizOel24 ganz leicht. 
Ihre Postleitzahl genügt.

Geben Sie Ihre Postleitzahl in unseren Preisrechner ein und wir berechnen den tagesaktuellen Heizölpreis, zu dem Sie direkt online Heizöl bestellen können. Heizölpreise vergleichen funktioniert in wenigen Sekunden, denn es wird automatisch das günstigste Angebot aus unserer Händlerdatenbank angezeigt. 
Als Heizöl-Preisvergleich berechnen wir fortlaufend die günstigsten Heizölpreise für Heizöl Standard, Super und Schwefelarm in Qualität nach DIN. Aus unserem großen Heizölhändler-Partnernetzwerk mit über 500 geprüften Heizölhändlern aus ganz Deutschland berechnen wir den günstigsten Heizölpreis.

"Nutzen Sie alle Möglichkeiten, um günstiges Heizöl zu bestellen"

Heizöl kaufen, wenn Heizöl günstig ist

Der aktuelle Trend bei den Heizölpreisen ist ein wichtiger Anhaltspunkt für Besitzer einer Ölheizung. In der Tabelle „Heizöl-Preistrend Deutschland“ (oben rechts) können Sie ablesen, ob Sie Heizöl billiger bestellen als beim letzten Mal, oder ob es im Vergleich zu einem früheren Zeitpunkt teurer geworden ist. Nutzen Sie alle Möglichkeiten, um billiges Heizöl zu bestellen. Gerade wenn die Ölpreise steigen, sollten Kunden bei ihrer Kaufentscheidung auch die Heizölpreise im Chartbild berücksichtigen. Die Auswahl gibt Ihnen dabei die Möglichkeit, die Heizölpreisentwicklung sowohl auf regionaler als auch nationaler Ebene zu verfolgen. Bitte beachten Sie auch die Börsenkurse, zu dem Zeitpunkt an dem Sie  Heizölpreise vergleichen und Heizöl kaufen möchten!
"Heizölpreise sind Tagespreise, die in Abhängigkeit zur Rohstoffbörse schwanken"
Denn diese wirken sich bereits am nächsten Tag auf den Heizölpreis aus. Heizölpreise sind Tagespreise, die in Abhängigkeit zur Rohstoffbörse schwanken. Weitere Einflussfaktoren sind die regionale Nachfrage, die Wetterentwicklung, die Preispolitik des Mineralölhandels sowie die Mineralöl- und Mehrwertsteuer. Die angezeigten Preise im Heizölrechner von HeizOel24 ändern sich mehrmals täglich. Grund dafür sind Börsenschwankungen und Kalkulationsänderungen der Heizölhändler, die sich bei den Heizölpreisen auf der Plattform unterbieten. Für den Kaufabschluss gilt immer der angezeigte Heizölpreis zum Zeitpunkt der Bestellung als verbindlich vereinbart. Dieser Preis gilt bis zur Lieferung!

Wie entsteht der Heizölpreis in Deutschland?

Bis wir bei HeizOel24 den tagesaktuellen Heizölpreis für Ihr Postleitzahlengebiet berechnen können, durchläuft das Öl eine Fülle von Stationen, die maßgeblichen Einfluss auf die Heizölpreise haben. Am Anfang steht die Förderung des Rohöls aus der Ölquelle. Von dort aus wird das gewonnene Öl per Pipeline oder Schiff zur Raffinerie transportiert. Wichtigster europäischer Hafen für die Löschung der Öltanker ist Rotterdam. Von hier aus werden besonders die Gebiete am Rhein versorgt. Ostdeutschland erhält viel Öl per Pipeline aus Osteuropa. Bayern und der Süden haben Anschluss an Pipelines aus dem Mittelmeerraum. In der Raffinerie entstehen aus dem Rohöl durch Destillation die verschiedenen Produkte wie Benzin, Kerosin und natürlich Diesel und Heizöl.

Der Heizölpreis beinhaltet neben den Kosten für die Förderung des Rohöls, Transportkosten, Raffineriekosten, Vertriebskosten vor allem Steuern. Rund 30 % des Heizölpreises resultieren aus Mineralöl- und Mehrwertsteuer.
Rechenbeispiel:
Kostenzusammensetzung bei einen Heizölpreis von 80 € pro 100 Liter
Produktpreis (Heizöl ex Raffinerie/Tanklager):
58,13 €
Mineralölsteuer:
6,10 €
Mehrwertsteuer (19%):
12,77 €
Transport, Vertrieb, Händlermargen:
3,00 €
insg.:
80,00 €