Ölpreisniveau wenig verändert - Heizölnachfrage erreicht Jahreshoch

Die Ölpreise an den internationalen Börsen geben am Mittwoch leicht nach und die nationalen Heizölpreise folgen. Rohöl (Brent) tendiert in Richtung des Vortagestiefs bei 62 Dollar je Barrel. US-Rohöl (WTI) verbleibt mit 59 Dollar recht deutlich unter der 60-Dollar-Marke und zeigt kurzfristig keine Ambitionen diese zu überspringen. Die Heizölnotierungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bewegen sich weiterhin kaum. Mit dem Preis geht es heute tendenziell leicht abwärts. Die Nachfrage zieht unterdessen steil an.

Die Ölbörsen verharren im Vorfeld wöchentlichen DOE-Lagerbestandsdaten in einer Wartestellung. Die Kurse sinken dabei leicht ab, ohne dass es zu einem richtungsweisenden Marktimpuls kommt. Auch die Aktienbörsen legen nach dem Höhenflug der letzten Tage eine Verschnaufpause ein, ohne jedoch das erreichte Rekordhoch zu verlassen. Dow Jones und DAX notieren weiterhin in unmittelbarer Nähe ihres gestern markierten Allzeithochs.

Der gestern veröffentlichte Monatsbericht der US-Energiebehörde EIA brachte in der Hinsicht wenig neue Erkenntnisse, als dass sich die Ölpreise in der Folge kaum veränderten. Die Preisprognosen für das laufenden und kommende Jahr wurden erneut und besonders am kurzen Ende angehoben. Insgesamt sollen die Durchschnittspreise für Rohöl laut EIA im Jahresverlauf jedoch unter das aktuelle Niveau fallen und im vierten Quartal 2021 bei durchschnittlich 60 Dollar liegen. 2022 wird ein ähnliches Preisniveau erwartet.

Am heimischen Heizölmarkt ist nach dem langen Osterwochenende und angesichts der winterlichen Witterung eine deutliche Zunahme des Verbraucherinteresses spürbar. Der Impuls kommt aus den zunehmend leeren Tanks. Der gestrige Dienstag lieferte die höchste Onlinenachfrage seit Mitte Februar, wo es bisher die größte Kaufaktivität des laufenden Jahres gab. Ansonsten bleibt es dabei: Die Inlandspreise zeigen seit nunmehr knapp drei Wochen kaum Bewegung und treten auf der Stelle. - ok

HeizOel24-Tipp: Wissen, was drin ist! Mit meX, dem smarten Füllstandsmesser von HeizOel24 beobachten Sie Ihren Heizölverbrauch per App auf dem Smartphone, kennen Ihren Füllstand und erhalten eine tagesaktuelle Reichweitenprognose. Jetzt zum Sonderpreis bestellen! HeizOel24. 07.04.2021

Börsendaten:
  Mittwoch 07.04.2021 - 12:26 Uhr Schluss Vortag 06.04.2021 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
63,30 $
pro Barrel
62,60 $
pro Barrel
+1,12%
Gasöl 502,00 $
pro Tonne
497,00 $
pro Tonne
+1,01%
Euro/Dollar 1,1889 $ 1,1870 $ +0,16%
(konstant)
USD/CHF 0,9294 CHF 0,9314 CHF -0,21%
(etwas schwächer)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 07.04.2021 - 12:26 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 60,42 € 60,72 € -0,50%
Österreich 67,16 € 67,09 € +0,10%
Schweiz 77,99 CHF 78,35 CHF -0,46%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
leicht fallend leicht fallend
alle Angaben ohne Gewähr
Wiener Karussel

Globales Nachfragewachstum beflügelt Ölpreise

weiterlesen
Sprunghafter Heizöl Kursanstieg

Nach DOE-Daten: Ölpreise konsolidieren auf hohem Niveau

weiterlesen
Heizöl Lieferung

Nach Ausnahmezustand 2020: Typischer Heizöl-April 2021

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer