Ölpreise legen weiter zu - Heizölabsatz bleibt schwach

Die Ölpreise an den internationalen Rohstoffbörsen zeigen sich weiterhin fest Brent Rohöl notiert bei knapp 65 Dollar je Barrel. US-Rohöl (WTI) kostet rund 61 Dollar je Barrel. Die Heizölpreise in der DACH-Region steigen im Vergleich zum Vortag um durchschnittlich 0,8 Cent bzw. Rappen je Liter. Die Heizölnachfrage geht weiter zurück und ist nach einem kurzen Anstieg In der ersten Februar-Hälfte erneut unterdurchschnittlich.

Während sich an den Aktienbörsen seit einigen Tagen erhöhten Konsolidierungsdruck bemerkbar macht und die Kurse nicht mehr nach oben vorankommen, zog es den Ölpreis seit Wochenbeginn noch einmal deutlich aufwärts. Mit geopolitischer Unruhe im Nahen Osten, steigender Nachfrage aus China und Raffinerieproblemen in den USA gesellten sich gleich drei klassische Preistreiber zusammen. Unterstützt von der Hoffnung auf ein nahendes Ende der Corona-Pandemie erobern die Ölnotierungen das höchste Niveau seit über einem Jahr. Nach einem kurzen Rücksetzer im Verlauf des Mittwochs zogen die Ölpreise im Zuge deutlich rückläufiger API-Lagerbestände in den USA zum Abend wieder an und können sich am Donnerstag stabil halten. Auch in der kommenden Woche dürften sich in den USA zumindest Produktseitig noch einmal hohe Abbauten ergeben, da die, durch die aktuelle Kältewelle verursachten, Raffinerieausfälle in Texas erst in die nächste Berichtswoche einfließen.

Am heimischen Heizölmarkt bleibt bis auf Weiteres alles wie gehabt. Die Heizölpreise sind langfristig gesehen durchschnittlich, im Vergleich zum Niedrigpreis-Jahr 2020 erscheinen sie allerdings teuer. Der Heizölbedarf der Haushalte hält sich ausgangs des Winters in Grenzen. Die Nachfrage im Februar 2021 liegt gemessen an den Onlinebestellungen bei HeizOel24 maximal halb so hoch wie im Vorjahresmonat. Gegenüber dem außergewöhnlich Umsatzschwachen Januar ist allerdings ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar. Bereits am 18. Februar ist das Vormonats-Ergebnis erreicht. - ok

HeizOel24-Tipp: Wissen, was drin ist! Mit meX, dem smarten Füllstandsmesser von HeizOel24 beobachten Sie Ihren Heizölverbrauch per App auf dem Smartphone, kennen Ihren Füllstand und erhalten eine tagesaktuelle Reichweitenprognose. Jetzt zum Sonderpreis bestellen! HeizOel24 18.02.2021

Börsendaten:
  Donnerstag 18.02.2021 - 12:23 Uhr Schluss Vortag 17.02.2021 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
64,42 $
pro Barrel
64,88 $
pro Barrel
-0,71%
Gasöl 528,00 $
pro Tonne
527,25 $
pro Tonne
+0,14%
Euro/Dollar 1,2067 $ 1,2045 $ +0,18%
(konstant)
USD/CHF 0,8973 CHF 0,8982 CHF -0,10%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 18.02.2021 - 12:23 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 62,79 € 62,07 € +1,16%
Österreich 66,72 € 66,27 € +0,67%
Schweiz 78,73 CHF 77,73 CHF +1,29%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
konstant konstant
alle Angaben ohne Gewähr
Ölpreis Höhenangst

Ölpreis und Aktienkurse: An den Börsen wird es politisch

weiterlesen

Ölpreise bei verknapptem Angebot weiter aufwärts

weiterlesen

Steigender Ölpreis: Auf die Perspektive kommt es an

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer