Ölpreise an der Börse

Miese Börsenstimmung - Heizölpreise plötzlich unter Druck

Die Öl- und Heizölpreise geben am Mittwoch überraschend deutlich nach. Die Aussichten auf weniger scharfe US-Sanktionen gegen den Iran drücken auf die Kurse. Die Inlandspreise für Heizöl fallen am Morgen um durchschnittlich 0,3 Cent bzw. Rappen je Liter, wobei es im Tagesverlauf durchaus noch ein Stück weiter abwärts gehen könnte.

Am Mittwoch dominieren zwei Strömungen das Nachrichtengeschehen am Ölmarkt, wobei die Preisdrückende vorerst die Oberhand hat. Die Aussicht auf weniger scharfe US-Sanktionen gegen den Iran lässt den Ölpreis fallen. Hinzu kommt eine allgemein schlechte Tagesstimmung an den Finanzmärkten. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hat sich durch die Ankündigung neuer Zölle durch US-Präsident Trump weiter zugespitzt. Negative Auswirkungen auf die Weltkonjunktur sind zumindest zu befürchten. Der gestern Abend veröffentlichte EIA-Monatsreport wirkt dagegen stützend auf das Ölpreisniveau. Die US-Energiebehörde (EIA) sieht keine entscheidende Ausweitung der Warenverfügbarkeit durch die Beschlüsse des jüngsten OPEC-Treffens. Öl dürfte auch im zweiten Halbjahr 2018 tendenziell knapp bleiben, was zu einer weiteren Anhebung der Preisprognosen führt. Laut des aktuellen Zahlenwerks soll der Durchschnittpreis für Brent (Nordseeöl) im dritten Quartal bei knapp 75 Dollar je Barrel stagnieren und erst im Verlauf des kommenden Jahres wieder unter die Marke von 70 Dollar fallen.

Am heimischen Heizölmarkt ist abgesehen von den üblichen Tagespreisschwankungen weiterhin keine klare Preistendenz absehbar. Die Nachfrage nach Heizöl ist weiterhin schwach, zeigt aber durch die voranschreitende Jahreszeit eine leichte Belebung. Auch wenn bis zum Beginn der Heizperiode noch ein gutes Stück Zeit ist, verkürzt sich der Spekulationszeitraum für Kunden Tag für Tag. Für den Fall, dass sich Heizöl bis zum Herbst nicht mehr verbilligt, macht es Sinn, dem zu erwartenden Kundenansturm ab Anfang September zuvor zu kommen. - ok

HeizOel24-Tipp: Jetzt entspannt Heizöl bestellen. Es herrscht ruhiges Sommergeschäft und die Lieferfristen sind kurz. HeizOel24 – 11.07.2018

Börsendaten:
  Mittwoch 11.07.2018 - 11:55 Uhr Schluss Vortag 10.07.2018 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
76,86 $
pro Barrel
78,85 $
pro Barrel
-2,52%
Gasöl 667,25 $
pro Tonne
679,50 $
pro Tonne
-1,80%
Euro/Dollar 1,1710 $ 1,1739 $ -0,25%
(etwas schwächer)
USD/CHF 0,9943 CHF 0,9920 CHF +0,23%
(etwas fester)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 11.07.2018 - 11:55 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 68,21 € 68,44 € -0,35%
Österreich 79,59 € 79,83 € -0,30%
Schweiz 97,06 CHF 97,28 CHF -0,22%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
konstant konstant
alle Angaben ohne Gewähr
Ölbohrung in der Wüste

Ölpreise starten uneinheitlich

weiterlesen
Mountainbike Rallye

Ölpreise nach API-Lagerbestandsdaten weicher

weiterlesen
Heizöl Lieferung

Heizöl: Kaufkurse voraus!

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer