Heizölpreise ziehen zum Wochenende an

10.05.24 • 12:42 Uhr • HeizOel24 News • Janin Wordel

Die Rohölpreise haben auf Wochensicht zugelegt, starten aber verhalten in den letzten Handelstag. Der Nachfrageschub in den USA und China, den beiden größten Rohölverbrauchern der Welt, und anhaltende Spannungen in Nahost sorgen an den Börsen für bullishe Stimmung. In Deutschland und der Schweiz geht es für die Heizölpreise erstmal nach oben, während diese in Österreich marginal fallen.

Die Rohölpreise können ihre Gewinne von den Vortagen im Freitagshandel halten. Angetrieben durch eine steigende Nachfrage in den USA und China sowie den geopolitischen Spannungen im Gazastreifen notiert der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent bei 84 US-Dollar, während der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte WTI auf knapp 80 US-Dollar klettert. Insbesondere der andauernde Konflikt zwischen Israel und der Hamas, erhöhen die Unsicherheit bei der Liefersituation und führen zu einer höheren Risikoprämie. Die Verhandlungen um eine Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas verliefen bisher ergebnislos, während die israelische Armee ihre Angriffe auf die Grenzstadt Rafah im Gazastreifen fortsetzt. Trotz internationaler Kritik und einer Drohung von US-Präsident Joe Biden, Waffenlieferungen bei einer Bodenoffensive einzustellen, bleibt Israel entschlossen.

Gestiegene chinesische Rohölimporte und erhöhte Raffinerieaktivitäten in den USA füttern zudem die Ölbullen. Chinas Ölimporte stiegen im April um 5,45 % im Vergleich zum Vorjahr, was auf eine Erholung im Reise- und Tourismussektor zurückzuführen ist. Zudem wird eine stabile Nachfrageentwicklung in China und den USA erwartet, was an den Börsen für Auftrieb sorgt.

Vor dem Wochenende ziehen auch die Heizölpreise in Deutschland nochmal kräftig an. Im Vergleich zum Vortag machen diese einen Satz von über einen Prozent nach oben. Dies drückt in Zahlen einen bundesweiten durchschnittlichen Anstieg von knapp 1,3 Cent je Liter für eine 3.000 Liter Order aus. Entsprechend abgenommen hat die Nachfrage nach dem flüssigen Brennstoff und Verbraucher warten auf den nächsten Wendepunkt im Preis-Chart. In der Schweiz tendieren die Heizölpreise bereits seit Beginn des Monats nach oben. Mit der heutigen Teuerung klettert der Durchschnittspreis je Liter auf 1,08 Franken. Auf Jahressicht bleibt das Preisniveau dennoch attraktiv, liegt dieses doch näher am Jahrestief mit 1,06 Franken als an der Preisspitze von 1,17 Franken aus dem Februar. Wesentlich gefälliger zeigt sich die Preisentwicklung in Österreich. Seit Mitte April wird Heizöl zwar langsam, aber stetig günstiger. Der österreichweite Durchschnittspreis liegt derzeit bei knapp 1,19 Euro pro Liter. Hier liegt durchaus noch Abwärtspotenzial auf dem Tisch, sodass Ölheizer in der komfortablen Lage sind, auf weitere Preisnachlässe zu spekulieren.

HeizOel24-Tipp: Sie spekulieren auch auf einen bestimmten Preis? Nutzen Sie dafür den Preisalarm von HeizOel24 in der Angebotsliste. Wunschpreis einstellen und sich erinnern lassen, wenn dieser erreicht ist. Einfacher geht’s kaum.

Jetzt auf dem Laufenden bleiben
Infoservices
95,65 €
Veränderung
-0,01 %
zum Vortag
95,65 €
/100l
Prognose
0,00 %
zu morgen
Ø DE €/100l bei 3.000l | 25.05.2024, 07:05
$/Barrel -0,04%
Gasöl 741,50
$/Tonne 0,00%
Euro/Dollar 1,0845
$ 0,00%
US-Rohöl 77,80
$/Barrel 0,00%
Börsendaten
Freitag
10.05.2024
12:42 Uhr
Schluss Vortag
09.05.2024
Veränderung
zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
84,42 $
pro Barrel
84,10 $
pro Barrel
+0,38%
Gasöl
757,50 $
pro Tonne
761,00 $
pro Tonne
-0,46%
Euro/Dollar
1,078 $
1,0781 $
-0,01%
(konstant)
USD/CHF
0,9064 CHF
0,9058 CHF
+0,07%
(konstant)
Heizölpreis
Freitag
10.05.2024
12:42 Uhr
Schluss Vortag
09.05.2024
Veränderung
zum Vortag
Deutschland
99,25 €
98,15 €
+1,12%
Österreich
118,81 €
118,94 €
-0,11%
Schweiz
108,06 CHF
106,92 CHF
+1,06%
Ø 100l Preis bei 3.000l
4-Wochen Prognose
Rohöl konstant
Heizöl leicht steigend
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24 Logo
Marktbarometer

Preisniveau von heute im Vergleich zum durchschnittlichen Preisniveau der letzten 12 Monate für 3.000 Liter.
Heizölpreis auf Jahrestief
24.05.24 • 11:26 Uhr • Fabian Radant
Mit Heizölpreisrückgängen von bis zu 1,1 Cent bzw. Rappen pro Liter wurden heute Vormittag in Deutschland und Österreich die bisher niedrigsten Preise des Jahres erreicht. Zwar ging es gestern nochmal kurz nach oben, Hintergrund war die laut DOE gestiegene US-amerikanische Benzinnachfrage, letztlich setzten sich allerdings die preisdrückenden Faktoren durch. Neben der am kommenden Montag in den USA Weiterlesen
Ölpreise stagnieren
23.05.24 • 10:54 Uhr • Fabian Radant
Im gestrigen Tagesverlauf sorgte die Veröffentlichung der US-amerikanischen Rohölbestandsdaten sowie des letzten Zentralbanksitzungsprotokolls für leichten Ölpreisabwärtsdruck. Auch die russische Überschreitung der freiwilligen Förderquotenkürzungen belastete die Preise minimal. Auf der anderen Seite fiel der Anstieg der US-amerikanischen Ölbestände schwächer als durch das American Petroleum Institute Weiterlesen

Pressekontakt

Oliver Klapschus
Geschäftsführer
030 7017120
Newsarchiv
Haben Sie Fragen?
gern beraten wir Sie persönlich
Mo-Fr 8-18 Uhr
030 70171230
4.85 / 5.00
97.514 Bewertungen