50 Euro Scheine

Stärkerer Euro lässt Heizölpreise sinken

Die Veröffentlichung der Bestandsdaten durch das DOE konnte den Ölpreisen nicht den gewünschten Auftrieb geben. Zwar zogen diese leicht an, mit ihnen aber auch der Euro/Dollar-Kurs, sodass Verbraucher heute bei den Heizölpreisen mit Abschlägen von ca. 0,6 bis 0,7 Cent bzw. Rappen je Liter rechnen können.

Die Ölpreise orientieren sich zurzeit seitwärts, denn richtunggebende Katalysatoren gibt es nicht wirklich. Zwar wirkten die gestrigen US-Bestandsdaten des Department of Energy (DOE) auf den ersten Blick bullish und konnten weitere Tagesverluste abwenden, auf den zweiten Blick gaben die Lagerdaten jedoch eher bearishe Signale. Ein Fass der amerikanischen Ölsorte WTI (West Texas Intermediate) notierte am Donnerstagmorgen bei 47,06 US-Dollar, 11 Cent mehr als am Vortag. Ein Barrel (159 l) der Nordseesorte Brent kostete im frühen Handel 50,49 US-Dollar und damit 18 Cent mehr als gestern.

Das DOE bestätigte den starken Rückgang der US-Rohölbestände am Mittwoch mit Abbauten von 8,95 Millionen Barrel. Einen Tag zuvor meldete das private American Petroleum Institute (API) sinkenden Öl-Lagerbestandsänderungen und damit den Rückgang der Vorräte seit sieben Wochen infolge. Bei den Destillaten (Heizöl und Diesel) gab es leichte Aufbauten von 700.000 Barrel. Diese sind dadurch zu erklären, dass die Rohölverarbeitung in den USA noch auf einem sehr hohen Niveau liegt, die Nachfrage aber leicht gesunken ist. Die Benzinbestände blieben so gut wie unverändert. Auch hier reduziert sich langsam die Nachfrage mit dem Ende der Urlaubszeit.

Verbraucher, die kurz vor der Betankung stehen, sollten den Heizölpreis ganz genau im Auge behalten. Schnell lässt sich der eine oder andere Euro bzw. Schweizer Franken sparen. Vergleichen wir eine Bestellung von 3000 Litern Standard-Öl heute und gestern, so zahlte der Kunde gestern durchschnittlich 21 Euro mehr. - jw

HeizOel24-Tipp: Dass sich die Modernisierung der Ölheizung lohnt, wissen viele Verbraucher. Die Umstellung spart nicht nur bares Geld, sondern bringt auch staatliche Zuschüsse mit sich. HeizOel24 17.08.2017

Börsendaten:
  Donnerstag 17.08.2017 - 11:29 Uhr Schluss Vortag 16.08.2017 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
50,16 $
pro Barrel
50,40 $
pro Barrel
-0,48%
Gasöl 461,75 $
pro Tonne
466,25 $
pro Tonne
-0,97%
Euro/Dollar 1,1727 $ 1,1770 $ -0,37%
(etwas schwächer)
USD/CHF 0,9666 CHF 0,9653 CHF +0,13%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 17.08.2017 - 11:29 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 51,29 € 52,01 € -1,37%
Österreich 62,22 € 62,94 € -1,14%
Schweiz 73,76 CHF 74,41 CHF -0,87%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
leicht fallend leicht fallend
alle Angaben ohne Gewähr
Kaufen oder warten?

Ölpreis kommt kaum verändert aus dem Wochenende

weiterlesen
gerade Straße

Heizölpreise bleiben auf hohem Preisniveau

weiterlesen
Tanklager Düsseldorf

Bestandsdaten ziehen Ölpreis weiter hoch

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer