Impressum des Händlers V.W. Günther Mineralölhandelsges. mbH
V. W. Günther – Mineralölhandelsgesellschaft mbH
Robert-Bunsen-Straße 16-18
D-36179 Bebra
Telefon: 0 66 22-405-0
Telefax: 0 66 22-405-200

E-Mail: info@guenther-energie.de

Niederlassung Gotha
Wechmarer Str. 57
99869 Schwabhausen
Telefon: 03 62 56-86 02-0
Telefax: 03 62 56-86 02-69

E-Mail: gotha@guenther-energie.de

Geschäftsführer: Armin Günther

Pflichtangaben gemäß § 5 TMG (Telemediengesetz):
Handelsregister: Amtsgericht Bad Hersfeld, HRB: 1452

Für den Inhalt dieser Website verantwortlich ist:
V. W. Günther – Mineralölhandelsgesellschaft mbH

Datenschutzbestimmungen des Händlers V.W. Günther Mineralölhandelsges. mbH

Datenschutzerklärung

Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kunden,

im Rahmen unserer Informationspflicht nach Art. 13 der EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), möchten wir Sie an dieser Stelle darüber informieren welche Daten wir von Ihnen zu welchem Zweck erheben und verarbeiten und welche Rechte Ihnen als Betroffener zustehen. Wir haben uns bemüht unsere Erklärung in verständlicher Sprache zu verfasst. Sollten sich dennoch Rückfragen zu dieser Erklärung ergeben, wenden Sie sich bitte an unsere unten benannte Datenschutzbeauftragte.

Name und Anschrift des Verantwortlichen

V. W. Günther — Mineralölhandelsgesellschaft mbH

Robert-Bunsen-Straße 16-18 

D-36179 Bebra

Telefon: 06622 4050

Webseite: www.guenther-energie.de

E-Mail: info@guenther-energie.de

Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Nadine Stolz

Sicherheitstechnik Stolz GbR

Berliner Straße 1

D-36251 Bad Hersfeld

Tel Nr. 06621 9680093

Nadine.stolz@sicherheitstechnik-stolz.de

Sie können sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unsere Datenschutzbeauftragte wenden.

Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten sowie Art und Zweck und deren Verwendung

Wir erheben zur Abwicklung des Vertrages folgende Informationen:

  • Anrede, Vorname, Nachname,
  • eine gültige E-Mail-Adresse,
  • Anschrift,
  • Telefonnummer (Festnetz und/oder Mobilfunk)
  • ggf. Geburtsdatum

Die Erhebung dieser Daten erfolgt,

  • um Sie als unseren Kunden identifizieren zu können;
  • zur Korrespondenz mit Ihnen;
  • zur Rechnungsstellung;
  • zur Abwicklung von evtl. vorliegenden Ansprüchen gegen Sie;

Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihren Auftrag hin und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die angemessene Bearbeitung des Vertrags und für die beidseitige Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Vertrag erforderlich.

Die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte u.a. zur Folge, dass der Vertrag mit Ihnen nicht geschlossen werden kann, oder dass sich die Ausführung unserer Leistungen ggf. verzögert.

Bonitätsprüfung und Scoring

Zur Wahrung unseres berechtigten Interesses holen wir sofern wir in Vorleistung treten eine Bonitätsauskunft auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren bei der:

Creditreform Boniversum GmbH

ein. Hierzu übermitteln wir die zu einer Bonitätsprüfung benötigten personenbezogenen Daten an die Creditreform Boniversum GmbH und verwenden die erhaltenen Informationen über die statistische Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls für eine abgewogene Entscheidung über die Begründung oder Durchführung des Vertragsverhältnisses. Die Bonitätsauskunft kann Wahrscheinlichkeitswerte (Score-Werte) beinhalten, die auf Basis wissenschaftlich anerkannter mathematisch-statistischer Verfahren berechnet werden und in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen. Ihre schutzwürdigen Belange werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt.

Bei nicht Einwilligung in das Scoring Verfahren behalten wir uns das Recht vor, unsere Leistungen ggf. erst nach Vorauszahlung zu erbringen.  

Die Score Werte werden bei uns längstens 1 Jahr nach Ablauf des Kalenderjahres gespeichert, in dem die Abfrage erfolgt ist.

Dauer der Speicherung personenbezogenen Daten

Die für den Vertragsabschluss von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht (10 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem der Vertrag abgeschlossen wurde,) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir nach Artikel 6 Abs. 1 DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 DSGVO eingewilligt haben.

Weitergabe von Daten an Dritte

Zu Lieferzwecken von Kraftstoffen, Heizöl, Holzpellets, AdBlue und Schmierstoffen werden Ihre Adressdaten an von uns zu diesem Zweck Beauftragte Unternehmen weitergegeben. Eine Liste von den von uns beauftragten Unternehmen ist auf Wunsch bei uns abrufbar.

Bei Abschluss eines Vertrages zur Belieferung mit Strom oder Erdgas werden Ihre Daten an

RegioPlus

Strom- und Gashandel GmbH

Alt-Karow 28a

13125 Berlin

Telefon 030912025-43

E-Mail: info@regioplus-strom-gas.de

Internet: www.regioplus-strom-gas.de

Mit den Subunternehmern wurden zum Schutz ihrer Personen bezogenen Daten Verträge zur Datenverarbeitung unter Einhaltung der gesetzlichen Regelungen zur DSGVO/BDSG getroffen.

Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:

  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen;
  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. Sie können sich hierfür an die Datenschutzbeauftragten des Landes Hessen wenden.

Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen.

Möchten Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an info@guenther-energie.de

AGB des Händlers V.W. Günther Mineralölhandelsges. mbH
Allgemeinen Geschäftsbedingungen 

§ 1 Geltung der Bedingungen

(1) Die Lieferungen, Leistungen und Angebote des Verkäufers erfolgen ausschließlich auf Grund dieser Geschäftsbedingungen.

Diese gelten somit auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart

werden. Spätestens mit der Entgegennahme der Ware oder Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen. Gegenbestätigungen

des Käufers unter Hinweis auf seine Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen wird hiermit widersprochen.

§ 2 Angebot und Vertragsabschluss

(1) Die Angebote des Verkäufers sind freibleibend und unverbindlich. Annahmeerklärungen und sämtliche Bestellungen bedürfen

zur Rechtswirksamkeit der schriftlichen oder fernschriftlichen Bestätigung des Verkäufers.

(2) Analysedaten, Farb- oder sonstige Eigenschaftsangaben sowie Muster und Proben, Zeichnungen, Abbildungen, Maße,

Gewichte oder sonstige Leistungsdaten sind nur verbindlich, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wird.

§ 3 Liefer- und Leistungszeit

(1) Liefertermine oder -fristen, die verbindlich oder unverbindlich vereinbart werden können, bedürfen der Schriftform. Ausdrücklich

garantierte Fristen und Termine beziehen sich auf den Zeitpunkt der Absendung; sie sind eingehalten, wenn wir

Versandbereitschaft gemeldet haben.

(2) Ereignisse oder Umstände, die uns die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erheblich erschweren oder vorübergehend

oder dauernd, ganz oder teilweise unmöglich machen, und zwar gleich ob sie bei uns oder unseren Lieferanten eintreten

oder vorliegen, berechtigen uns, die Lieferung um die Dauer der Behinderung hinauszuschieben, einzuschränken oder hinsichtlich

des nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten. Zu den außergewöhnlichen Ereignissen zählen insbesondere Krieg,

Terror, Aufruhr, Störung von Transportwegen, behördliche Maßnahmen, Arbeitskampfmaßnahmen usw.

(3) Wenn die Behinderung länger als drei Monate dauert, ist der Käufer nach angemessener Nachfristsetzung berechtigt,

hinsichtlich des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten. Verlängert sich die Lieferzeit oder wird der Verkäufer von

seiner Verpflichtung frei, so kann der Käufer hieraus keine Schadensersatzansprüche herleiten. Auf die genannten Umstände

kann sich der Verkäufer nur berufen, wenn er den Käufer unverzüglich benachrichtigt.

(4) Sofern der Verkäufer die Nichteinhaltung verbindlich zugesagter Fristen und Termine zu vertreten hat oder sich in Verzug

befindet, hat der Käufer Anspruch auf eine Verzugsentschädigung in Höhe von 1/2% für jede vollendete Woche des Verzuges,

insgesamt jedoch höchstens bis zu 5% des Rechnungswertes der vom Verzug betroffenen Lieferungen und Leistungen.

Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, der Verzug beruht auf zumindest grober Fahrlässigkeit

des Verkäufers.

(5) Der Verkäufer ist zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt. Der Verkäufer behält sich vor, das Lieferwerk

nach billigem Ermessen zu bestimmen.

(6) Die Einhaltung der Liefer- und Leistungsverpflichtungen des Verkäufers setzt die rechtzeitige oder ordnungsgemäße Erfüllung

der Verpflichtungen des Käufers voraus.

(7) Kommt der Käufer in Annahmeverzug, so ist der Verkäufer berechtigt, Ersatz des ihm entstehenden Schadens zu verlangen;

mit Eintritt des Annahmeverzugs geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs auf den

Käufer über.

§ 4 Gewichte, Mengen, Temperatur

Angaben über Gewichte, Maße und Mengen sind annähernd und unverbindlich. Die bei der Versandstelle festgestellten Versandgewichte

bilden die Grundlage für die Berechnung und sind für den Käufer bindend. Wir sind berechtigt, 10% mehr

oder weniger der vereinbarten Menge zu liefern. Für eine bestimmte Eingangstemperatur haften wir nur bei schriftlicher

Zusicherung und ungehindertem Transport.

§ 5 Preis, Preisanpassung

(1) Soweit kein Preis vereinbart ist, erfolgt die Berechnung zu dem am Liefertag für die gelieferte und abgenommene Menge

bei uns allgemein gültigen Preis.

(2) Die Preise verstehen sich, falls nicht anders vereinbart, FOB Verladeort einschließlich normaler Verpackung. Werden bis

zum Liefertag die auf Erzeugung, Umsatz und Transport liegenden Lasten wie Zölle, Steuern, Frachten, Zustellungskosten oder

Nebengebühren für Kesselwagen erhöht oder neu begründet, so erhöht sich der Kaufpreis entsprechend. Bei frachtfreier Lieferung

gilt der vereinbarte Preis nur unter der Voraussetzung ungehinderten Transports. Etwaige Minder- oder Mehrbelastungs-,

Kleinwasser- oder Eiszuschläge gehen zu Lasten des Kunden.

(3) Soll zoll- und/oder steuerbegünstigt geliefert werden, ist uns der dem Verwendungszweck entsprechende Erlaubnisschein

rechtzeitig vor der Auslieferung vorzulegen. Wird der Erlaubnisschein nicht erteilt oder entzogen, werden wir die Ware unter

Berücksichtigung der am Tage der Lieferung geltenden Zoll- und Steuersätze liefern. Wir sind nicht verpflichtet, die Gültigkeit

des Erlaubnisscheines oder das Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen für die Abgabe begünstigter Lieferungen zu

überprüfen. Der Verkäufer hat uns von allen Nachteilen freizustellen, die aus der etwaigen Ungültigkeit des Erlaubnisscheines

oder der Verletzung sonstiger gesetzlicher Vorschriften entstehen. Insbesondere ist der Käufer dafür verantwortlich, dass die

Ware nur für den Zweck verwandt wird, für den sie steuer- und zollrechtlich vorgesehen und zulässig ist. Der Käufer haftet

uns auch ohne sein Verschulden für Steuer- und/oder Zollabgaben, die wir auf Grund bestimmungswidriger Verwendung der

Ware bezahlen müssen.

§ 6 Verpackung, Transportmittel

Bei Lieferung in Umschließungen des Käufers sind wir nicht verpflichtet, diese auf Eignung, Sauberkeit und Fassungsvermögen

zu prüfen. Leihgebinde und Umschließungen hat der Käufer unverzüglich zu leeren und sofort fracht- und spesenfrei

zurückzusenden. Bei nicht restloser Entleerung vergüten wir den verbleibenden Rest nicht. Entstehende Reinigungskosten

gehen zu Lasten des Käufers. Die Gefahr für Verlust und Beschädigung der Umschließungen vor Rückgabe trägt der Käufer.

Die rügelose Annahme der Ware bei Abholung oder Anlieferung schließt die Ansprüche, die auf Grund schadhafter Umschließungen

entstehen können, aus. Bei Lieferung in Kesselwagen dürfen die Waggons nicht länger als 48 Stunden festgehalten

werden. Standgelder jeglicher Art gehen zu Lasten des Käufers. Ein Zurückbehaltungsrecht an den Umschließungen steht dem

Käufer nicht zu. Der Käufer hat für die Entladung notwendige Energie und genormten Anschlüsse und Verbindungen bereitzustellen.

Die Kosten für Pumpen, Aufheizen usw. gehen zu seinen Lasten. Teillieferungen sind gestattet. Jede Teillieferung

gilt als eigenes Geschäft.

§ 7 Versand, Gefahrübergang

(1) Sofern nicht anders vereinbart, bestimmt der Verkäufer Versandart sowie Spediteur oder Frachtführer. Ohne dafür zu

haften, bemühen wir uns um den günstigsten Transport und die Ausnutzung der Belademöglichkeiten; Versicherung erfolgt

nur auf ausdrücklichen Wunsch des Käufers gegen Kostenerstattung. Mit der Übergabe an Spediteur, Frachtführer, an die

den Transport ausführende Person oder eigenes Fahrpersonal, spätestens jedoch bei Verlassen des Lagers des Verkäufers

oder Versandstelle, geht die Gefahr – einschließlich der Beschlagnahme – auf den Käufer über, und zwar auch bei fob- oder

cif-Geschäften. Wird der Versand auf Wunsch des Käufers verzögert, geht die Gefahr mit der Meldung der Versandbereitschaft

auf ihn über.

(2) Auf Wunsch des Käufers werden Lieferungen in seinem Namen und auf seine Rechnung versichert.

§ 8 Zahlung

(1) Sofern nicht anders vereinbart, sind Rechnungen sofort nach Versendung der Ware in bar ohne Skontoabzug zu bezahlen.

Sollten Zahlungsfristen eingeräumt werden, wird der Fälligkeitstermin auf Basis des Liefertages errechnet. Der Verkäufer ist

berechtigt, trotz anders lautender Bestimmungen des Käufers Zahlungen zunächst auf dessen ältere Schulden anzurechnen.

Sind bereits Kosten und Zinsen entstanden, so ist der Verkäufer berechtigt, die Zahlung zunächst auf die Kosten, dann auf die

Zinsen und zuletzt auf die Hauptleistung anzurechnen.

(2) Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Verkäufer über den Betrag verfügen kann. Im Falle von Schecks gilt die

Zahlung erst als erfolgt, wenn der Scheck eingelöst ist.

(3) Gerät der Käufer in Verzug, so ist der Verkäufer berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt ab Zinsen in Höhe von 8

Prozentpunkten, ist ein Verbraucher am Geschäft beteiligt von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz als pauschalen

Schadensersatz zu verlangen. Sie sind dann niedriger anzusetzen, wenn der Käufer eine geringere Belastung nachweist; der

Nachweis eines höheren Schadens durch den Verkäufer ist zulässig.

(4) Wenn dem Verkäufer Umstände bekannt werden, die die Kreditwürdigkeit des Käufers in Frage stellen, insbesondere einen

Scheck nicht einlöst oder seine Zahlungen einstellt, dem Verkäufer andere Umstände bekannt werden, die die Kreditwürdigkeit

des Käufers in Frage stellen oder der Käufer die Zahlungs- und Lieferbedingungen nicht einhält, so ist der Verkäufer

berechtigt, die gesamte Restschuld fällig zu stellen, auch wenn er Schecks angenommen hat. Der Verkäufer ist in diesem Falle

außerdem berechtigt, Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistung zu verlangen.

(5) Der Käufer ist zur Aufrechnung, Zurückbehaltung oder Minderung, auch wenn Mängelrügen oder Gegenansprüche geltend

gemacht werden, nur berechtigt, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt worden oder unstrittig sind. Der Käufer

darf Ansprüche, die ihm gegen uns zustehen, nur mit Zustimmung an Dritte abtreten, verpfänden oder sonst darüber verfügen.

§ 9 Eigentumsvorbehalt

(1) Bis zur Erfüllung aller Forderungen (einschließlich sämtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent), die dem Verkäufer

aus jedem Rechtsgrund gegen den Käufer jetzt oder künftig zustehen, werden dem Verkäufer die folgenden Sicherheiten

gewährt, die er auf Verlangen nach seiner Wahl freigeben wird, soweit ihr Wert die Forderungen nachhaltig um mehr als

20% übersteigt.

(2) Die Ware bleibt Eigentum des Verkäufers. Verarbeitung oder Umbildung erfolgen stets für den Verkäufer als Hersteller,

jedoch ohne Verpflichtung für ihn. Erlischt das (Mit-)Eigentum des Verkäufers durch Verbindung oder Vermischung, so wird

bereits jetzt vereinbart, dass das (Mit-)Eigentum des Käufers an der einheitlichen Sache wertanteilmäßig (Rechnungswert) auf

den Verkäufer übergeht. Der Käufer verwahrt das (Mit-)Eigentum des Verkäufers unentgeltlich. Ware, an der dem Verkäufer

(Mit-)Eigentum zusteht, wird im Folgenden als Vorbehaltsware bezeichnet.

(3) Der Käufer ist berechtigt, die Vorbehaltsware im ordnungsgemäßen Geschäftsverkehr zu verarbeiten und zu veräußern,

solange er nicht in Verzug ist. Verpfändungen oder Sicherungsübereignungen sind unzulässig. Die aus dem Weiterverkauf oder

einem sonstigen Rechtsgrund (Versicherung, unerlaubte Handlung) bezüglich der Vorbehaltsware entstehenden Forderungen

(einschließlich sämtlicher Saldoforderungen aus Kontokorrent) tritt der Käufer bereits jetzt sicherungshalber in vollem Umfang

an den Verkäufer ab. Der Verkäufer ermächtigt ihn unwiderruflich, die an den Verkäufer abgetretenen Forderungen für dessen

Rechnung im eigenen Namen einzuziehen. Diese Einzugsermächtigung kann nur widerrufen werden, wenn der Käufer seinen

Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt.

(4) Bei Zugriffen Dritter auf die Vorbehaltsware, insbesondere Pfändungen, wird der Käufer auf das Eigentum des Verkäufers

hinweisen und diesen unverzüglich benachrichtigen, damit der Verkäufer seine Eigentumsrechte durchsetzen kann. Soweit der

Dritte nicht in der Lage ist, dem Verkäufer die in diesem Zusammenhang entstehenden gerichtlichen oder außergerichtlichen

Kosten zu erstatten, haftet hierfür der Käufer.

(5) Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers – insbesondere Zahlungsverzug – ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag

zurückzutreten und die Vorbehaltsware herauszuverlangen.

§10 Rechte des Käufers wegen Mängel

(1) Die Produkte werden frei von Fabrikations- und Materialmängeln geliefert. Handelsüblich zugelassene und technisch

unvermeidbare Schwankungen in der Beschaffenheit und Aussehen der Ware berechtigen nicht zur Mängelrüge. Die Frist

für die Geltendmachung der Mängelansprüche beträgt ein Jahr ab Lieferung der Produkte, soweit nicht zwingend anders

gesetzlich geregelt, insbesondere soweit kein Verbrauchsgüterkauf vorliegt oder soweit ein Schaden der § 10 Abs. 3 genannten

Art entstanden ist.

(2) Beanstandungen von Unternehmen und juristischen Personen des öffentlichen Rechts sind unverzüglich, spätestens jedoch

innerhalb einer Woche nach Eingang des Liefergegenstandes unter Beifügung eines 2 kg oder 2 l großen Musters schriftlich

mitzuteilen. Der Verkäufer behält sich die Möglichkeit der Nachprüfung vor. Dafür muss die Ware im Originalzustand erhalten

bleiben. Proben gelten nur dann als Nachweis für die tatsächlichen Eigenschaften der beanstandeten Ware, wenn dem Verkäufer

Gelegenheit gegeben wurde, sich von der einwandfreien Probenentnahme zu überzeugen. Das Muster darf erst nach

Genehmigung durch den Verkäufer vernichtet werden. Die Kosten sind von der unterliegenden Partei zu tragen. Mängel, die

auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht entdeckt werden können, sind dem Verkäufer unverzüglich nach

Entdeckung schriftlich, ebenfalls unter Beifügung eines Musters, mitzuteilen. Offensichtliche Mängel der Ware sollen von

Verbrauchern unverzüglich nach Empfang der Ware angezeigt werden. Hat der gelieferte Gegenstand nicht die vereinbarte

Beschaffenheit oder eignet sich nicht für die nach dem Vertrag vorausgesetzte oder die Verwendung allgemein oder hat er

nicht die Eigenschaften, die der Käufer nach den öffentlichen Äußerungen des Verkäufers erwarten kann, leistet der Verkäufer

grundsätzlich Nacherfüllung durch Nachlieferung einer mangelfreien Sache. Mehrfache Nachlieferung ist zulässig. Schlägt

zweifache Nacherfüllung fehl, kann der Käufer nach seiner Wahl den Kaufpreis angemessen herabsetzen oder vom Vertrag

zurücktreten.

(3) Im Falle einer Mitteilung des Käufers, der nicht Verbraucher ist, dass die Produkte einen Mangel aufweisen, verlangt

der Verkäufer nach seiner Wahl und auf seine Kosten entweder Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung. Falls dieser Käufer

verlangt, dass Nachbesserungsarbeiten an einem von ihm bestimmten Ort vorgenommen werden, kann der Verkäufer diesem

Verlangen entsprechen, wobei ausgetauschte Teile nicht berechnet werden, während Arbeitszeit und Reisekosten zu den

Standardsätzen des Verkäufers zu bezahlen sind.

(4) Schlägt die Nachbesserung nach angemessener Frist fehl oder ist diese aus wirtschaftlichen Gründen unverhältnismäßig,

kann der Käufer, der nicht Verbraucher ist, nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung verlangen oder vom Vertrag

zurücktreten.

(5) Ansprüche wegen Mängel gegen den Verkäufer stehen nur dem unmittelbaren Käufer zu und sind nicht abtretbar.

§11 Haftung

(1) Schadensersatzansprüche sind unabhängig von der Art der Pflichtverletzung, einschließlich unerlaubter Handlungen, ausgeschlossen,

soweit nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln vorliegt.

(2) Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Verkäufer für jede Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe des

vorhersehbaren Schadens. Ansprüche auf entgangenen Gewinn, ersparte Aufwendungen, aus Schadensersatzansprüchen

Dritter sowie sonstige mittelbare Folgeschäden können nicht verlangt werden, es sei denn, ein vom Verkäufer garantiertes

Beschaffenheitsmerkmal bezweckt gerade, den Käufer gegen solche Schäden abzusichern. Etwaige Schadensersatzansprüche

wegen Fehlens eines Beschaffenheitsmerkmales, dessen Zusicherung den Käufer vor mittelbaren Folge- und/oder Vermögensschäden

zu schützen beabsichtigt, sind auf den fünffachen Betrag des Nettorechnungsbetrages der zugrunde liegenden

Lieferung beschränkt.

(3) Die Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse in den Absätzen 1 und 2 gelten nicht für Ansprüche, die wegen arglistigen

Verhaltens des Verkäufers entstanden sind, sowie bei einer Haftung für garantierte Beschaffenheitsmerkmale, für Ansprüche

nach dem Produkthaftungsgesetz sowie Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(4) Soweit die Haftung des Verkäufers abgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für Angestellte, Arbeitnehmer, Vertreter

und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

(5) Die Haftungsbeschränkungen und -ausschlüsse in den Absätzen 1 und 2 gelten nicht für Ansprüche aus einem Verbrauchsgüterkauf.

Hier gilt: Bei leicht fahrlässiger Pflichtverletzung beschränkt sich die Haftung des Verkäufers auf den nach der

Art der Ware vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden. Dies gilt auch bei leicht fahrlässigen

Pflichtverletzungen der gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.

§12 Datenschutz

(1) Der Verkäufer ist berechtigt, im Rahmen der Geschäftsbeziehungen anfallende personenbezogene Daten zu speichern und

nach Maßgabe der Gesetze zu verarbeiten und einzusetzen. Der Kunde ist mit einer Weitergabe seiner für eine Kreditversicherung

erforderlichen Daten an den Kreditversicherer einverstanden.

(2) Der Verkäufer prüft regelmäßig bei Vertragsabschlüssen und in bestimmten Fällen, in denen ein berechtigtes Interesse

vorliegt, auch bei Bestandskunden die Bonität. Dazu arbeitet der Verkäufer mit der Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstraße

11, 41460 Neuss, zusammen, von der er die dazu benötigten Daten erhält. Zu diesem Zweck übermittelt der

Verkäufer Ihren Namen und Ihre Kontaktdaten an die Creditreform Boniversum GmbH. Die Informationen gem. Art. 14 der

EU-Datenschutz-Grundverordnung zu der bei der Creditreform Boniversum GmbH stattfindenden Datenverarbeitung finden

Sie hier: www.boniversum.de/EU-DSGVO

(3) Die Bedingungen zur Datenschutzerklärung entnehmen Sie bitte der separaten Datenschutzerklärung.

§13 Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Teilnichtigkeit

(1) Für diese Geschäftsbedingungen und die gesamten Rechtsbeziehungen zwischen Verkäufer und Käufer gilt das Recht der

Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung. Sofern in diesen Allgemeinen

Lieferungs- und Zahlungsbedingungen keine andere Regelung getroffen ist, sind Handelsklauseln nach Incoterms auszulegen.

(2) Soweit der Käufer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist,

ist der Sitz des Verkäufers ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar

ergebenden Streitigkeiten. Der Verkäufer behält sich vor, den Käufer auch an seinem Sitz/Wohnsitz zu verklagen.

(3) Erfüllungsort für die Lieferung der Ware ist die Versandstelle/Lieferstelle. Erfüllungsort für die Zahlungen sowie die sonstigen

Leistungen ist der Sitz der Gesellschaft.

(4) Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam

sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

 

V. W. GÜNTHER Mineralölhandelsgesellschaft mbH

 

* Hinweis für alle mit „1” verschlüsselten Produkte

„Steuerbegünstigtes Energieerzeugnis! Darf nicht als Kraftstoff verwendet werden, es sei denn, eine

solche Verwendung ist nach dem Energiesteuergesetz oder der Energiesteuer-Durchführungsverordnung

zulässig. Jede andere Verwendung als Kraftstoff hat steuer- und strafrechtliche Folgen! In Zweifelsfällen

wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Hauptzollamt.“

* Hinweis für alle mit „3” verschlüsselten Produkte

„Steuerfreies Energieerzeugnis! Darf nicht als Kraft- oder Heizstoff oder zur Herstellung solcher Stoffe

verwendet werden.“

* Zoll-/Steuerschlüssel

0 versteuert (einschließlich komponentenversteuert)

1 steuerermäßigt (für Heizöle und Flüssiggase)

2 unversteuert

3 energiesteuerfrei aufgrund allgemeiner Erlaubnis

4 nicht steuerpflichtig

Stand: 06/2018

Widerrufsbelehrung des Händlers V.W. Günther Mineralölhandelsges. mbH
 

Widerrufsbelehrung


Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu
widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen
benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Ware in Besitz genommen hat.
Das Widerrufsrecht des Verbrauchers erlischt abweichend von der Widerrufsbelehrung gemäß §
312g Abs.2 S. 1 Nr. 4 des Bürgerlichen Gesetzbuches bereits in dem Zeitpunkt, in dem die
bestellte Ware aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurde.


Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns


V.W. Günther Mineralölhandelsges. mbH
Robert-Bunsen-Straße 16-18
36179 Bebra
Fax: 06622 – 405 200
E-Mail: info@guenther-energie.de


mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail)
über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das
beigefügte Muster-Widerrufsformular oder eine andere Erklärung auch auf unserer Webseite
www.guenther-oel.de ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch,
so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines
solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die
Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


Beim Kauf von Heizöl und Holzpellets besteht kein gesetzliches Widerrufsrecht. Da derartige
Lieferungen von Heizöl und Holzpellets von Schwankungen auf den Energie- und
Rohstoffmärkten abhängen, auf die wir als Unternehmen keinen Einfluss haben, ist §312g Abs. 2
Nr. 8 BGB anzuwenden, wonach ein Widerrufsrecht für Verbraucher ausgeschlossen ist.


Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten
haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus
ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste
Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem
Tag zurückzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns
eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der
ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas
anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Widerrufsformular


An
V.W. Günther
Mineralölhandelsgesellschaft mbH
Robert-Bunsen-Straße 16-18
36179 Bebra
Fax: 06622 – 405 200
E-Mail: info@guenther-energie.de


Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der


folgenden Waren: ______________________________________________


bestellt am: ______________________________________________


erhalten am: (**) ______________________________________________


Name des/der Verbraucher(s): ______________________________________________


Kundennummer(n): ______________________________________________


Anschrift des/der Verbraucher(s): ______________________________________________
                                                 ______________________________________________
                                                 ______________________________________________
                                                 ______________________________________________


Unterschrift des/der Verbraucher(s): ______________________________________________


Datum: ____________________

 

(*)
(**) Unzutreffendes streichen.
Sofern keine Vermischung mit Restbeständen in Ihrem Tank stattgefunden hat.

 

100%
Kunden würden diesen Händler zu 100% weiterempfehlen
bei 5 Empfehlungen in den letzten 12 Monaten und 19 insgesamt

V.W. Günther Mineralölhandelsges. mbH

Hauptstandort
Robert-Bunsen-Straße 16-18
aktiv seit:
Juni 2016

Lieferdetails

Heizölsorten

Liefergebiet

Zahlungsarten

  • Vorkasse
  • EC-Karte bei Lieferung
  • bar bei Lieferung

Extras

  • Schlauchlänge bis 80m
Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl an:

Über V.W. Günther Mineralölhandelsges. mbH

Seit unserer Firmengründung im Jahr 1923 durch den Namensgeber Valentin Wilhelm Günter in Bebra bestätigen uns jahrzehntelanger Erfolg sowie ein großer Kundenstamm.

Heute zählen zehn Verkaufsbüros zu V.W. Günther über die, die Kunden mit Heizöl, Diesel und anderen Schmierstoffen in Hessen und Thüringen versorgt werden- zuverlässig und sicher.
Wir freuen uns auf Ihren Auftrag!

Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten

Deutschland: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, www.verbraucher-schlichter.de

EU Online-Schlichtungsstelle (Online Dispute Resolution): http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Standorte

100%

V.W. Günther Mineralölhandelsges. mbH

Robert-Bunsen-Straße 16-18
36179 Bebra
Kommentare und Bewertungen:
  • 17.10.2021
  • 2.500l nach 36304 Elbenrod
"Alles ok!"
  • 22.08.2021
  • 3.000l nach 36199 Rotenburg
"Unkomplizierte schnelle Lieferung"
  • 05.03.2021
  • 1.000l nach 34590 Wabern
"Kommunikation und Lieferung sehr gut gelaufen. Bin schon länger Kunde und war bis jetzt immer zufrieden "
  • 03.03.2021
  • 2.200l nach 36251 Ludwigsau, Hessen
"Sehr nette Telefon Absprache zur Lieferung . Sehr flexibel zur Lieferzeit und Tag."
  • 20.12.2020
  • 2.200l nach 36269 Philippsthal
"Kontakt von Anfang an detailliert und informativ. Lieferzeitraum absprachegemäß eingehalten bzw. vorfristig angeboten und vorher nochmals telefonisch avisiert. "