Risiko

Heizölpreisrallye ungebrochen!

Die Heizölpreise steigen um ca. 0,5 Cent bzw. 0,6 Rappen pro Liter Heizöl in Deutschland und der Schweiz. Nur in Österreich fällt der Anstieg mit durchschnittlich 0,05 Cent pro Liter Heizöl sehr gering aus. Mit Spannung werden die Auswirkungen des Meetings der OPEC+ heute Abend und dessen Auswirkungen auf den heimischen Heizölpreis erwartet.

Auch heute starten die Ölpreise mit einem Plus in den Tag. Allerdings kommt es aktuell zu einem Stopp bei den Ein- und Verkäufen. Grund sind unter anderem die Daten des American Petroleum Institute (API). Es wurden für die vergangene Woche deutlich weniger Abbauten bei Rohöl in den USA erwartet. Statt den veranschlagten 2,8 Mio. Barrel wurden 4 Mio. Barrel verbraucht. Besonders bei Destillaten wie Heizöl und Diesel kam es zu einem unerwarteten Abbau von 2 Mio. Barrel. Dafür liegt der Unterschied bei Benzin zwischen Prognose und tatsächlichem Wert bei 4,2 Mio. Barrel. Statt des erwarteten Abbaus von 1,5 Mio. Barrel kam es zu einem Aufbau von 2,7 Mio. Barrel. Zurückzuführen ist dies möglicherweise auf das beginnende Ende der Fahrsaison in den USA. Mit Spannung wird das heutige Ergebnis der OPEC+ Sitzung zum weiteren Förderverhalten von Rohöl erwartet. Das Joint Technical Committee (JTC), auf dessen Zahlen sich die OPEC+ bei Ihren Entscheidungen unter anderem stützen, geht von einem Angebotsdefizit für Rohöl bis zum Mai 2022 aus. Deshalb wird vermutet, dass die OPEC+ auch für September die Fördermengen wieder anheben. Eine solche Anhebung könnte den Rohöl- und damit Heizölpreis senken.

Im Inland sind die Preise für Heizöl erneut gestiegen. In Österreich nur leicht um durchschnittlich 0,05 Cent pro Liter Heizöl in Deutschland dagegen zahlen Kunden durchschnittlich 0,45 Cent mehr pro Liter Heizöl im Vergleich zum Vortag. In der Schweiz müssen Heizölkäufer mit durchschnittlich 0,60 Rappen mehr pro Liter Heizöl den höchsten Anstieg verkraften. Die Schwankungen des Euro/Dollar-Kurs sowie die näher rückende Heizsaison treiben die Preise auch weiterhin nach oben. Noch können Kaufinteressenten bei dem Wetterausblick für die kommenden Tage Aufatmen, in den meisten Gebieten der D-A-CH-Region werden tagsüber Werte von ca. 20 Grad Celsius und nachts von ca.12 Grad Celsius vorhergesagt. Dadurch könnte man gegebenenfalls noch bis zu einer größeren Bestellung warten und zum Beispiel schauen, welche Auswirkungen auf den Heizölpreis die internationalen Entwicklungen wie das Meeting der OPEC+ heute Abend haben werden. -fr-

HeizOel24-Tipp: Mit der Füllstandsüberwachung meX haben Sie jederzeit Ihren aktuellen Heizölbestand im Blick. Dies ermöglicht es Ihnen Ihren Einkauf bestmöglich zu planen und damit Ihren besten Preis zu finden. Bequem, digital und jederzeit über Ihr Smartphone über die HeizOel24 App! HeizOel24 01.09.2021

Börsendaten:
  Mittwoch 01.09.2021 - 10:48 Uhr Schluss Vortag 31.08.2021 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
72,02 $
pro Barrel
72,99 $
pro Barrel
-1,33%
Gasöl 604,00 $
pro Tonne
600,00 $
pro Tonne
+0,67%
Euro/Dollar 1,1816 $ 1,1808 $ +0,07%
(konstant)
USD/CHF 0,9173 CHF 0,9148 CHF +0,27%
(etwas fester)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 01.09.2021 - 10:48 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 70,43 € 69,85 € +0,83%
Österreich 74,59 € 74,50 € +0,12%
Schweiz 86,00 CHF 85,43 CHF +0,67%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
leicht steigend leicht steigend
alle Angaben ohne Gewähr
Heizöl Lieferung

Heizöl: Preischancen nutzen, wenn sie kommen

weiterlesen
Sprunghafter Heizöl Kursanstieg

Heizölpreise drehen wieder gen Norden

weiterlesen
Treppe abwärts

Heizölpreise knüpfen an gestriger Abwärtsbewegung an

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer