gerade Straße

Heizölpreise im Seitwärtsmodus

Die kontinuierliche Erholung der globalen Wirtschaft lassen die Rohölpreise auf hohem Niveau und geben weiterhin Auftrieb. Rückläufige Zahlen zur indischen Kraftstoffnachfrage dämpfen das Aufwärtspotenzial jedoch erstmal ab und lassen die Rohöl-Notierungen weicher in die Woche starten. Die Heizölpreise gehen mit und zeigen sich durchschnittlich 0,6 Cent bzw. Rappen günstiger pro Liter.

Die Zuversicht der Marktteilnehmer auf eine mittelfristig gute Erholung der globalen Konjunktur gab den Ölpreisen in der vergangenen Woche ordentlich Auftrieb und schob sie auf ein 6-Wochen-Hoch. Unterstützt wurde die Aufwärtsdynamik durch den schwächelnden US-Dollar, der den Rohstoff für Käufer außerhalb des Dollar-Raumes attraktiver macht. Kurzfristig belastet jedoch die kritische Corona-Lage in Indien. Durch die staatlichen Beschränkungen zur Eindämmung der Virusausbreitung, sank die Kraftstoffnachfrage im April gegenüber dem Vormonat um 13,5%, wie jüngste Daten zeigen. Ein ähnliches Delta zeigt sich auch bei der Kerosin-Nachfrage, die im Vergleich zum März um 13,7% zurückging. Der Gasöl-Verbrauch fiel um knapp 8%.

Ein weiterer Rückgang der Kraftstoffnachfrage werde für den laufenden Monat Mai erwartet, da eine Ausweitung restriktiver Maßnahmen geplant sei. Bisher hatte es Premierminister Narendra vermieden, einen landesweiten Lockdown auszurufen, um die Wirtschaftsleistung Indiens nicht zu gefährden. Doch angesichts anhaltend hoher Infektionszahlen, ist die staatliche Notbremse unausweichlich. Die größte Raffinerie des Landes, Indian Oil Corp (IOC.NS), betreibt Raffinerien mit einer durchschnittlichen Kapazität von 95% und plant, die Aktivitäten entsprechend herunterzufahren, um auf die geringere Nachfrage zu reagieren.

Gering zeigt sich die Nachfrage auch im Inland. Der Seitwärtstrend der Heizölpreisentwicklung ist nicht attraktiv genug, um Öl-Verbraucher aus der Reserve zu locken. Zumal sich der April und Mai sowieso oft als Saure-Gurken-Zeit entpuppen. Die Gedanken ans Heizen schweifen mit dem Beginn des Frühlings meist in Richtung Urlaubsplanung um. Diese dürfte sich aufgrund der Beschränkungen dieses Jahr allerdings etwas anders gestalten als in den Vorjahren.

HeizOel24-Tipp: Gönnen Sie Ihrem Tank etwas Wellness! Eine Tankreinigung ist da genau das Richtige. Informationen zum Ablauf und ein kostenloses Angebot bekommen Sie von unseren Experten. HeizOel24. 03.05.2021

Börsendaten:
  Montag 03.05.2021 - 13:01 Uhr Schluss Vortag 02.05.2021 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
66,64 $
pro Barrel
66,44 $
pro Barrel
+0,30%
Gasöl 534,00 $
pro Tonne
533,00 $
pro Tonne
+0,19%
Euro/Dollar 1,2055 $ 1,2019 $ +0,30%
(etwas fester)
USD/CHF 0,9121 CHF 0,9129 CHF -0,09%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 03.05.2021 - 13:01 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 62,70 € 62,47 € +0,37%
Österreich 68,51 € 68,25 € +0,38%
Schweiz 80,09 CHF 80,58 CHF -0,60%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
konstant konstant
alle Angaben ohne Gewähr
Kaufen oder warten?

Heizölpreise rudern zurück auf Wochentief

weiterlesen
Ölpreise an der Börse

Pipeline-Ausfall und Monatsreporte füttern Ölbullen

weiterlesen

Öl- und Heizölpreise geben leicht nach

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer