Öltanker im Sonnenuntergang

Ölpreis: Iranischer Tanker brennt im Roten Meer und sorgt für Unruhe

Die Ölpreis an den internationalen Börsen können am Freitagvormittag kräftig zulegen. Die Heizölpreise in der DACH-Region ziehen nach und dürften im Tagesverlauf weiteren Auftrieb erfahren, sodass sich die morgendliche Preissteigerung von 0,3 Cent bzw. Rappen je Liter weiter auswächst. Die Nachfrage nach Heizöl ist als für die Jahreszeit durchschnittlich zu bezeichnen.

Die Aussichten für 2020 bleiben verhalten. Nach der US-Energiebehörde EIA sieht nun auch die Internationale Energieagentur IEA eine aufziehende Nachfrageschwäche in ihrem neuesten Monatsbericht. Zudem sind die OECD-Bestände im August 2019 neuerlich gestiegen. Die Lagerbestände der westlichen Industrienationen betragen aktuell fast drei Mrd. Barrel und liegen 43 Mio. Barrel über dem Fünf-Jahres-Durchschnitt. In die langfristige Ruhe am Ölmarkt platzt am Morgen die Meldung über einen brennenden iranischen Öltanker auf dem roten Meer. Berichten zufolge ist das Schiff mit rund einer Mio. Barrel Rohöl beladen und sollte durch den Suezkanal Kurs auf Syrien nehmen, was gleich doppelt gegen geltende Sanktionen verstoßen würde. Als mutmaßliche Ursache des Brandes gilt ein „Raketenbeschuss aus Richtung Saudi-Arabien“. Der Tanker ist weiterhin manövrierfähig und befindet sich zwischenzeitlich auf dem Rückweg in den Iran. Die Kriegsgefahr in der Golf-Region steigt damit noch einmal weiter an, was die Ölpreise kurzfristig nach oben springen lässt. Brent (Nordseeöl) hat am Morgen erstmals seit Monatsbeginn die 60-Dollar-Marke überschritten.

Auf dem heimischen Heizölmarkt herrscht kurz vor dem Wochenende das für die Jahreszeit übliche Geschäft. Nachfrage ist angesichts der gerade gestarteten Heizperiode und der moderaten Preise reichlich vorhanden, aber weit entfernt von etwaigen Spitzen. Die Zahl der Marktbeobachter ist weiterhin hoch und je nach Preisentwicklung dürfte zu Beginn der neuen Woche auch die Kaufaktivität wieder steigen. - ok

HeizOel24-Tipp: Sparen kann so einfach sein! Heizölpreise beobachten und vergleiche. Am besten täglich bei HeizOel24 - 11.10.2019

Börsendaten:
  Freitag 11.10.2019 - 11:44 Uhr Schluss Vortag 10.10.2019 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
60,11 $
pro Barrel
59,53 $
pro Barrel
+0,97%
Gasöl 592,00 $
pro Tonne
591,25 $
pro Tonne
+0,13%
Euro/Dollar 1,1016 $ 1,1008 $ +0,07%
(konstant)
USD/CHF 0,9982 CHF 0,9963 CHF +0,19%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 11.10.2019 - 11:44 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 65,24 € 65,01 € +0,37%
Österreich 76,83 € 76,59 € +0,31%
Schweiz 87,78 CHF 87,56 CHF +0,25%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
konstant konstant
alle Angaben ohne Gewähr
EU-Kommission

Brexit-Deal sorgt für Erleichterung an den Börsen

weiterlesen
gerade Straße

Öl- und Heizölpreise mit ausgeprägtem Seitwärtstrend

weiterlesen

Ölpreisentwicklung bleibt verhalten - Heizöl nahe Monatstief

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer