Wald im Herbst

Der Herbst ist da - Heizölnachfrage zieht noch einmal an

Die Heizölpreise in Deutschland vollziehen nach der Feiertagspause den Kursrutsch der Ölpreise vom Mittwoch nach. Die Notierungen in Österreich und der Schweiz, die bereits gestern um rund einen Cent bzw. Rappen je Liter abgesackt waren, können tendenziell leicht zulegen. Die Börsentendenz am Freitag zeigt nach einer Verlustserie bei den Ölpreise nach oben.

Die Heizölpreise sind zurück auf dem Niveau, das vor dem Ölanlagenanschlag in Saudi-Arabien vorherrschte. Die Rohölpreise notieren sogar darunter. Brent Crude (Nordseeöl) unterschritt im gestrigen Tagesverlauf das August-Preistief und sackte zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Mitte Januar. US-Rohöl präsentiert sich zwar noch abseits aufmerksamkeitssteigernder Chartmarken, aber ebenfalls schwach.

Die US-amerikanischen Öl-Lagerbestandsdaten vom Mittwoch zeigten erneut einen Aufbau bei Rohöl und somit keine Spur von negativen Auswirkungen saudi-arabischer Förderausfälle auf die Warenverfügbarkeit. Zudem belasten Konjunktursorgen, Handelsstreit und Brexit die Börsen rund um den Globus und erfassen auch den Ölpreis. Entsprechend muss sich noch herausstellen, wir weit die am Freitag laufende Erholung der Ölpreise trägt. An den Aktienmärkten, die besonders am Mittwoch unter die Räder gekommen sind, ist die Aufwärtsbewegung bereits wieder in Stocken geraten und DAX und Dow Jones tendieren erneut im negativen Bereich.

Das Geschäft auf heimischen Heizölmarkt verlief im Wochenverlauf in sehr ruhigen Bahnen und ohne berichtenswerte Auffälligkeiten. Am Freitag ist nun allerdings ein sprunghafter Anstieg der Bestelltätigkeit zu verzeichnen. Der Kursrutsch bei den Heizölpreisen erreicht im deutschen Markt seinen vorläufigen Höhepunkt. Gleichzeitig ist das Wetter betont herbstlich und viele Verbraucher haben Dank des Brückentags Zeit, sich mit Tankfüllstand und Bevorratung zu beschäftigen. Die Zahl der eingehenden Bestellungen bei den Händlern dürfte am Tagesende den höchsten Stand seit dem 16. September zeigen. - ok

HeizOel24-Tipp: Kaum ist der Sommer vorbei startet die Heizperiode und der Herbst 2019 scheint ohne einen goldenen Oktober daherzukommen. Die Wetteraussichten für die kommenden 14 Tage sind verbreitet unterkühlt. Auch mit Bodenfrost ist bereits zu rechnen. HeizOel24 - 04.10.2019

Börsendaten:
  Freitag 04.10.2019 - 13:08 Uhr Schluss Vortag 03.10.2019 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
58,06 $
pro Barrel
57,62 $
pro Barrel
+0,76%
Gasöl 574,00 $
pro Tonne
572,00 $
pro Tonne
+0,35%
Euro/Dollar 1,0981 $ 1,0971 $ +0,09%
(konstant)
USD/CHF 0,9938 CHF 0,9985 CHF -0,47%
(etwas schwächer)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 04.10.2019 - 13:08 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 65,05 € 65,75 € -1,06%
Österreich 76,29 € 76,17 € +0,16%
Schweiz 88,96 CHF 88,85 CHF +0,12%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
konstant konstant
alle Angaben ohne Gewähr
EU-Kommission

Brexit-Deal sorgt für Erleichterung an den Börsen

weiterlesen
gerade Straße

Öl- und Heizölpreise mit ausgeprägtem Seitwärtstrend

weiterlesen

Ölpreisentwicklung bleibt verhalten - Heizöl nahe Monatstief

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer