Ölpreis steuert ruhig ins Wochenende

Die Ölpreise an den Börsen geben am Freitag leicht nach. Die Heizölpreise in Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigen sich neuerlich kaum verändert mit marginalen Abschlägen von durchschnittlich 0,1 Cent bzw. Rappen pro Liter. Kunden profitieren damit über das Wochenende hinaus von sehr guten Einkaufskonditionen. Seit Anfang Januar war Heizöl nur an sehr wenigen Tagen günstiger.

Der Weltmarkt zeigt sich weiterhin von seiner ruhigen Seite. Wesentliche Kursänderungen bei Rohöl und Gasöl sind Fehlanzeige. Unter Abstinenz der US-Börsen geht erfahrungsgemäß weinig an den Finanz- und Rohstoffbörsen. Durch den gestrigen Independence Day sind die Voraussetzungen für ein langes Wochenende in den USA ideal und so kann es bis Montag dauern, bis sich neue Impulse einstellen. Die bekannten Themenkomplexe sind im aktuellen Ölpreis von 63,50 Dollar je Barrel Brent, 56,8 Dollar je Barrel WTI und 572 Dollar je Tonne Gasöl eingepreist. Auch am Devisenmarkt herrscht wenig Bewegung. Ein Euro kostet 1,125 US-Dollar und der Schweizer Franken notiert bei 0,99 Dollar.

Auf dem heimischen Heizölmarkt hat die Kaufaktivität, ausgehend vom sehr hohen Mittwochsniveau deutlich nachgelassen. Die Zahl der Marktbeobachter zeigt allerdings weiterhin einen Spitzenwert für die Jahreszeit. Entsprechend ist damit zu rechnen, dass sich eine neue Nachfragespitze ausbildet, falls das Preisniveau für Heizöl in der kommenden Woche noch einmal sinkt. Solange keine neuen geopolitischen Störmeldungen den Ölsektor belasten ist dies durchaus vorstellbar. Mit höheren Preisen ist insbesondere dann zu rechnen, wenn die Kriegsgefahr am Persischen Golf erneut steigen sollte. Die Spannungen in der Dreiecksbeziehung Iran-USA-Saudi Arabien wurden in den letzten Tagen kaum noch medial thematisiert. Womöglich gab es hinter den Kulissen von OPEC-Meeting und G20-Gipfel diplomatische Bemühungen, die Wogen zu glätten. Dass der Konflikt, der sich jüngst durch Atomstreit, Sanktionen und den Tankerangriffen im Persischen Golf hochgeschaukelt hat, ad acta gelegt ist, darf angezweifelt werden. - ok

HeizOel24-Tipp: Welcher Händler bringt mein Heizöl? Werfen Sie vor der Bestellung auf die Lieferantenprofile und Kundenbewertungen bei HeizOel24. - 05.07.2019

Börsendaten:
  Freitag 05.07.2019 - 11:09 Uhr Schluss Vortag 04.07.2019 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
63,30 $
pro Barrel
63,18 $
pro Barrel
+0,19%
Gasöl 571,75 $
pro Tonne
573,00 $
pro Tonne
-0,22%
Euro/Dollar 1,1264 $ 1,1285 $ -0,19%
(konstant)
USD/CHF 0,9871 CHF 0,9845 CHF +0,26%
(etwas fester)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 05.07.2019 - 11:09 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 63,86 € 63,98 € -0,19%
Österreich 75,06 € 75,18 € -0,16%
Schweiz 87,88 CHF 87,99 CHF -0,12%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
leicht fallend leicht fallend
alle Angaben ohne Gewähr

Vohburg liefert wieder: Heizölpreis in Bayern fällt auf 12-Monats-Tief

weiterlesen

Heizölkunden weiter in Kauflaune

weiterlesen

Überraschungsangriff: Heizölpreis nimmt Jahrestief erneut ins Visier

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer