Starker Heizöl Preisanstieg

Heizölpreise katapultieren sich ins Wochenende

Die Heizölpreise springen förmlich in das Wochenende. Diese steigen im Durchschnittsvergleich zu gestern knapp zwei Prozent an. Kunden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz müssen heute tiefer in die Tasche greifen, denn bis zu 0,9 Cent bzw. Rappen mehr kostet heute ein Liter Heizöl.

Die Ölpreise konnten sich gestern in der zweiten Tageshälfte aufgrund von Gewinnmitnahmen erholen, nachdem das API und DOE starke Aufbauten bei den US-Lagerbeständen verkündeten. Diese bleiben am Freitagmorgen stabil, da Trader in Erwartung eines Rückgangs der US-Rohölbestände neue Hedges am Terminmarkt platzierten, sich aber hinsichtlich des steigenden Öl-Angebots noch zurückhielten. Ein Barrel der amerikanischen Rohölsorte West Texas Intermediate (WTI) kostete im frühen Handel 69,06 US-Dollar, das Fass der Nordseesorte Brent 73,39 US-Dollar.

Zwar stiegen die landesweiten Rohöllagerbestände laut dem Energieministerium in der letzten Berichtswoche um 3,8 Millionen Barrel auf 408,74 Millionen Barrel an, jedoch sanken dafür die Ölvorräte in Cushing, dem Zentrallager in Oklahoma um 1,3 Millionen Barrel. Seit mehreren Wochen reduzieren sich die Bestände in Cushing und liegen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 50 Prozent darunter. Der Versorgungsausfall durch Kanadas größtem Ölsand-Rohölproduzenten Syncrude von knapp 360.000 Barrel pro Tag hinterlässt eine größere Lücke als erst vermutet. Die Reparatur sollte bis Mitte Juli beendet sein, wird sich jetzt wahrscheinlich jedoch bis Ende August/Anfang September ziehen. Ölsand ist ein Gemisch aus Sand, Wasser, Ton und gebundenem Bitumen, das in einem aufwendigen Prozess herausgelöst und zu Rohöl weiterverarbeitet wird.

Die aktuelle Preisentwicklung von Heizöl trifft den einen oder anderen Nerv des Kunden. Zu dem gestiegenen Ölpreise kommt noch der schwächere Euro/Kurs, der importiertes Öl zusätzlich verteuert. Die Kurve zeigt: Ohne Beobachten geht es nicht mehr. Wer günstiger kaufen möchte, muss einen Preisrutsch erwischen. Der Markt ist angespannt und so mancher Impuls wirkt wie das Zünglein an der Waage. - jw

HeizOel24-Tipp: Ob am Strand oder beim Wandern. Mit der App von HeizOel24 hat man die Heizölpreise immer in der Tasche. HeizOel24 – 03.08.2018

Börsendaten:
  Freitag 03.08.2018 - 12:56 Uhr Schluss Vortag 02.08.2018 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
73,33 $
pro Barrel
73,39 $
pro Barrel
-0,08%
Gasöl 648,00 $
pro Tonne
648,50 $
pro Tonne
-0,08%
Euro/Dollar 1,1575 $ 1,1587 $ -0,10%
(konstant)
USD/CHF 0,9951 CHF 0,9954 CHF -0,03%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 03.08.2018 - 12:56 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 68,18 € 66,90 € +1,92%
Österreich 78,27 € 78,12 € +0,19%
Schweiz 96,34 CHF 96,47 CHF -0,14%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
konstant konstant
alle Angaben ohne Gewähr
Heizöltank mit Messuhr

Heizöl: Jetzt den Füllstand checken!

weiterlesen
Tankwagen-Lieferung-Joey-Kelly_Thumbnail

Preis fällt - Heizölhandel nimmt Fahrt auf!

weiterlesen

Heizölnachfrage zieht an!

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer