Tankwagen-Lieferung-Joey-Kelly

Heizölpreis markiert vorläufigen Tiefpunkt - Nachfrage zieht stark an

Die Heizölpreise sind mit Abschlägen von durchschnittlich 0,8 Cent bzw. Rappen je Liter in den Montag gestartet. Heizöl ist damit vier Cent bzw. Rappen günstiger als vor einer Woche und zwei Cent als vor einem Jahr! Die Zahl der eingehenden Bestellungen zieht stark an.

Die Ölpreise an der Ney Yorker Börse erlitten am Freitagnachmittag erneut einen Schwächeanfall und schlossen mit einem Tagesminus von rund drei Prozent. Das Ergebnis zeigt sich heute Vormittag in den hiesigen Heizölpreisen, die erneut nachgeben und in Deutschland und Österreich den tiefsten Stand seit über drei Monaten festigen. Die Inlandspreise in der Schweiz zeigen einen etwas anderen Verlauf und markieren „nur“ ein Zwei-Monats-Tief.

Spannend wird es heute in Bezug auf die weitere Kursentwicklung an den Ölbörsen. Am Montagvormittag sieht es zunächst nach einer kurzfristigen Erholung aus und die Ölpreise können zulegen. Auch am Aktienmarkt – der mit äußerst schwachen Vorgaben maßgeblich zum Einbrechen der Ölpreise beigetragen hatte – läuft eine Erholungsrallye. Die Nervosität bleibt allerdings groß und das Pendel kann schnell wieder in die andere Richtung ausschlagen.

Der heutige Montag dürfte für den Heizölhandel einer der umsatzstärksten Verkaufstage des letzten Jahres werden. Viele Verbraucher, die seit dem Herbst auf bessere Preise gewartet haben, haben diese nun vor Augen und machen den Sack zu. Bereits am Vormittag zeigt sich eine außergewöhnlich hohe Zahl eingehender Online-Bestellungen und sowohl der Indikator für die Kaufaktivität als auch der für die Zahl der Marktbeobachter signalisiert ein absolutes Maximum. Sicherlich besteht die Chance, dass die Heizölpreise nach einer kurzen Aufwärtsbewegung schnell wieder in den Sinkflug übergehen. Da wir uns jedoch noch Mitte in der Heizperiode befinden und viele Haushalte nachtanken müssen, zählt aktuell die Gunst der Stunde. Das kurzfristige Minimum ist wichtiger als die Spekulation auf den absoluten Tiefpunkt. ok

HeizOel24-Tipp:Die Lieferfristen variieren von Händler zu Händler. Achten Sie auf die Anzeige in der Angebotsliste und verkürzen Sie die Lieferfrist bei Bedarf über den Heizölrechner. HeizOel24 12.02.2018

Börsendaten:
  Montag 12.02.2018 - 10:59 Uhr Schluss Vortag 11.02.2018 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
63,88 $
pro Barrel
62,79 $
pro Barrel
+1,74%
Gasöl 561,00 $
pro Tonne
552,25 $
pro Tonne
+1,58%
Euro/Dollar 1,2265 $ 1,2252 $ +0,11%
(konstant)
USD/CHF 0,9377 CHF 0,9392 CHF -0,16%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 12.02.2018 - 10:59 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 56,83 € 57,78 € -1,65%
Österreich 68,37 € 69,33 € -1,38%
Schweiz 83,71 CHF 84,57 CHF -1,02%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
leicht steigend leicht steigend
alle Angaben ohne Gewähr
Heizöl Tanklager Berlin Westhafen

Heizölpreise nach US-Lagerbestandsdaten fester

weiterlesen

Dollar macht Heizöl teurer - DOE-Bestandsdaten stehen an

weiterlesen

Gestärkter Dollar belastet Ölpreise

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer