Heizöl Erdtank

Heizölpreise im grünen Bereich

Die Heizölpreise sind mit Aufschlägen von ca. 0,5 Cent bzw. Rappen je Liter in die neue Woche gestartet. Im Wesentlichen ist die Teuerung auf Börsengewinne vom Freitagnachmittag zurückzuführen. Am Montag zeigt sich der Ölpreis bis zum Mittag kaum bewegt.

Rohöl (Brent Crude Nordseeöl) kostet weiterhin deutlich unter 50 Dollar je Barrel Eine Trendwende ist kurzfristig nicht in Sicht, sodass die aktuell laufende Aufwärtskorrektur als Gegenreaktion auf die Verluste der letzten Wochen gesehen werden muss. Nach dem erreichten Zwischenhoch von Mitte Mai haben die Ölpreise innerhalb von 14 Tagen gut zehn Prozent nachgegeben und Ende letzter Woche ein neues Jahrestief markiert. Von daher gesehen sollten sich Kunden mit Heizölbedarf überlegen, ob der aktuell vorliegende Preis „ausreichend günstig“ ist, oder ob es sich lohnt, weiter zu Zocken. Wer auf letzteres spekuliert, sollte den Markt engmaschig beobachten und Handeln, sobald die Ölpreise am Weltmarkt einen echten Aufwärtsimpuls erkennen lassen. Hier bietet die 50-Dolar-Marke beim Rohöl einen guten Anhaltspunkt. Wird diese auf Schlusskursbasis überschritten, heißt es den Sack zu zumachen und Heizöl zu bestellen oder auf das nächste Preistief zu warten. Entsprechend des Chartmusters, das seit Jahresbeginn vorherrscht, könnte es mit den Ölpreise zunächst einige Dollar aufwärts gehen, ehe sie Anfang Juli auf ein neues, noch tieferes Tief fallen.

Unabhängig von der persönlichen Kaufentscheidung des Einzelnen lässt sich feststellen, das Heizöl in diesem Frühsommer sehr gefragt ist. Nach dem extrem umsatzstarken Mai verschafft nun auch der Juni dem Handel ein ungeahntes Absatzplus. Wo üblicher Weise Ruhe am Markt einkehrt liegen die Verkaufszahlen nun doppelt bis dreimal so hoch wie sonst für die Jahreszeit üblich. Heizöl ist definitiv ein Ganzjahresthema. Einzige Voraussetzung: Der Preis muss stimmen! Immer wenn dies der Fall ist, wie Anfang Mai Anfang Juni 2017 ist es absolut egal, ob draußen drei oder 30 Grad sind. Der gut informierte Internetkunde schätzt seine Ölheizung mit eigener Brennstoffbevorratung und versteht sich hervorragend darauf, günstig zu Heizen. - ok

HeizOel24-Tipp: Preisalarm, Preisinfo und Mein Preis. Im Kundenbereich von HeizOel24 finde Sie eine Menge nützlicher Tools, die den jährlichen Heizölkauf noch bequemer und günstiger machen. HeizOel24 12.06.2017

Börsendaten:
  Montag 12.06.2017 - 12:56 Uhr Schluss Vortag 11.06.2017 Veränderung zum Vortag
Rohöl
Brent Crude
48,82 $
pro Barrel
48,15 $
pro Barrel
+1,39%
Gasöl 429,00 $
pro Tonne
427,00 $
pro Tonne
+0,47%
Euro/Dollar 1,1214 $ 1,1194 $ +0,18%
(konstant)
USD/CHF 0,9677 CHF 0,9687 CHF -0,10%
(konstant)
Heizölpreis Ø 100 Liter Heute 12.06.2017 - 12:56 Uhr Gestern   Veränderung zum Vortag
Deutschland 50,95 € 50,53 € +0,82%
Österreich 61,29 € 61,30 € -0,02%
Schweiz 71,69 CHF 70,09 CHF +2,27%
4-Wochen-Prognose
Rohöl Heizöl
leicht fallend leicht fallend
alle Angaben ohne Gewähr
Treppe aufwärts

Heizölpreise orientieren sich lieber am Jahreshoch

weiterlesen
Tankwagen-Lieferung-Joey-Kelly_Thumbnail

Heizöl billiger - Ölpreis vor Thanksgiving weicher

weiterlesen
Winter Schneelandschaft

Ölpreise ziehen weiter an - Meteorologen rechnen mit kaltem Winter

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer