Heizöl weiter gefragt - Preis bis zu 30% günstiger als vor einem Jahr

Die Ölpreise kommen mit Abschlägen aus dem Osterwochenende. Heizöl in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird rund 0,5 Cent bzw. Rappen billiger erwartet.

Die Kurse an den internationalen Ölbörsen, an denen bereits am Ostermontag wieder gehandelt wurde, zeigen sich auch am Dienstagvormittag weich. Rohöl (Brent Crude Nordseeöl) ringt weiter mit der 40-Dollar-Marke, die als psychologische Stütze gesehen wird. Der übermorgen auslaufende Mai-Kontrakt notiert knapp unter der Marke von 40 Dollar je Barrel, der nachfolgende Juni-Kontrakt notiert knapp darüber. Wesentliche neue Nachrichten sind nicht im Markt. Während vor dem langen Wochenende Gewinnmitnahmen und die Glattstellung offener Positionen das Handelsgeschehen dominierten, schauen Marktteilnehmer nun verstärkt auf die für heute Abend (API) bzw. morgen Nachmittag (DOE) zur Veröffentlichung anstehenden US-Lagerbestandsdaten. Hier wird neuerlich mit Bestandsaufbauten gerechnet. Das für 17. April angesetzte OPEC-Meeting, an dem auch Russland und andere große Ölproduzenten (die nicht der OPEC angehören) teilnehmen werden, ist in Börsenkreisen nur noch mit geringen Erwartungen verbunden. Der Beschluss einer Fördermengenbegrenzung auf dem aktuellen Niveau brächte dem Markt keine wirklich spürbaren Konsequenzen. Selbst wenn die Ölnachfrage wie prognostiziert steigt, dürfte es sehr lange dauern, bis sich ein Nachfrageeffekt einstellt.

Im Inland gab es über Ostern den erwartet ruhigen Onlinehandel mit Heizöl. Die Nachfrage an den Feiertagen war sehr ähnlich wie im Vorjahr. Auf den gesamten März gesehen wurde dagegen rund ein Drittel mehr Heizöl umgesetzt! Der Onlinehandel mit Heizöl hat weiter Konjunktur. Es bleibt abzuwarten, ob die Absatzzahlen für Heizöl dieses Bild auch für den konventionellen Handel per Telefon bestätigen. Hier blieben die Umsätze der meisten Heizölhändler zuletzt häufig hinter den Erwartungen zurück. - ok

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 40,00 $, Gasöl ca. 351 $ / t
Heizölpreise in Deutschland und Österreich ca. - 0,50 € / 100 l gegenüber gestern Vormittag. Schweiz: - 0,50 CHF / 100 l.
Euro/US Dollar: ca. 1,118 (Euro nahezu unveränd.)
Franken/US Dollar: ca. 0,975 (Franken nahezu unveränd.)
4-Wochen-Prognose Rohöl: Ölpreis leicht steigend
4-Wochen-Prognose Heizöl: Heizölpreise leicht steigend
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp:Verglichen mit dem Vorjahr sind die aktuellen Heizölpreise in Deutschland weiterhin äußerst günstig. Eine Bestellung am 29. März 2015 war knapp 30% teurer als heute. (Österreich 25%, Schweiz 12%) www.heizoel24.de - 29.03.2016

Ölbohrung in der Wüste

Ölpreise stabil mit kleinem Sprung

weiterlesen
Heizöltank

Heizöl: Winterkälte heizt Nachfrage an!

weiterlesen
50 Euro Scheine

Heizölkauf im Winter: Ratenzahlung ist Trumpf!

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer