Ölpreis: Anstieg entpuppt sich erneut als Strohfeuer

Die Heizölpreise sind fester in den Mittwochshandel gestartet. Im Schnitt müssen Kunden heute Aufschlägen um die 0,5 Cent bzw. Rappen je Liter Heizöl rechnen. Nach über zwei Wochen konsequenter Seitwärtsbewegung ist dies die erste spürbare Preisänderung seit langem. Dass sie von Dauer ist, muss direkt angezweifelt werden.

Die Ölpreise legten gestern nach Eröffnung des amerikanischen Handels eine kleine Preisrallye hin. In Erwartung der Ölbestandsdaten des API stieg der Kurs für Gasöl von 332 auf 344 Dollar je Tonne. Rohöl verteuerte sich im gleichen Verhältnis. Am Nachmittag und nach Bekanntgabe der Daten am Abend gaben die Kurse allerdings sukzessive wieder nach. Heute Morgen ist das Ausgangsniveau wieder hergestellt und der Anstieg entpuppte sich als Strohfeuer. Auch Euro und Franken konnten sich über Nacht von einem gestrigen Schwächeanfall erholen.

Entsprechend der Ölpreis- und Währungsbewegung dürften die inländischen Heizölpreise im Tagesverlauf unter Abgabedruck geraten und das Morgen-Niveau nicht halten können. Mit leicht sinkenden Notierungen ist bei anhaltender Börsentendenz zu rechnen. Übergeordnet verbleiben die Preise auf dem tiefsten Niveau der letzten 6 bzw. 10 Jahre im Seitwärtstrend. Die Nachfrage ist aufgrund der günstigen Kaufgelegenheit anhaltend hoch. - ok

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 37,00 $, Gasöl ca. 334 $ / t
Heizölpreise in Deutschland und Österreich ca. + 0,50 € / 100 l gegenüber gestern. Schweiz: + 0,50 CHF / 100 l.
Euro/US Dollar: ca. 1,094 (Euro leichter)
US Dollar/Franken: ca. 0,990 (Franken leichter)
4-Wochen-Prognose Rohöl: Ölpreis fallend
4-Wochen-Prognose Heizöl: Heizölpreise fallend
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp: Volltanken ohne Kontoüberziehung. Heizöl monatlich bezahlen ist Trend und schont die Haushaltskasse! www.heizoel24.de - 30.12.2015

Öl Pipeline

Ölpreis: Alles blickt nach St. Petersburg

weiterlesen
50 Euro Scheine

Euro im Aufwind - Heizöl billiger

weiterlesen
Hafen Tanklager

Fallende Lagerbestände ziehen Ölpreis nach oben

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Geschäftsführer