Plateaubildung: Öl- und Heizölpreise stagnieren

Die Öl- und Heizölpreise bewegen sich im Vergleich zu gestern kaum. Generell gab es in den letzten 14 Tagen wenig signifikante Bewegungen. Vielmehr lässt sich eine Plateau-Bildung beobachten.

Sowohl die Ölpreisen an der Börse als auch die inländischen Heizölpreise verzeichnen in den letzten zwei Wochen eine Stagnation auf vergleichsweise hohem Niveau. Die höchsten Notierungen seit Dezember 2015 dienen als neuer Gleichgewichtspreis am Markt. Konkret bedeutet dies gut 40 Dollar je Barrel Rohöl (Brent Crude Nordseeöl) und 370 Dollar je Tonne Gasöl (Börsenwert für Heizöl und Diesel). Umgerechnet auf die Heizölpreise in Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen 45 und 56 Cent sowie 66 Rappen je Liter auf der Rechnung. Auch wenn es in diesem Jahr bereits deutlich günstiger ging ist dies langfristig gesehen ein nach wie vor äußerst attraktiver Preis, um sich zu bevorraten. Entsprechend viele Verbraucher machen derzeit noch Gebrauch davon.

Euro und Franken, die zuletzt gegenüber dem US-Dollar zulegen konnten zeigen sich kurzfristig etwas weicher. U.a. eine Folge der Terroranschläge in Brüssel, die sich am ehesten noch in den Devisenkursen niederschlagen. Alle anderen Marktsegmente zeigen sich unbeeindruckt. Zumindest an den Börsen taugt islamistischer Terror in Europa nicht mehr für Verunsicherung. Die Bewertung dieses Fakts möchten wir an dieser Stelle jedem selbst überlassen. - ok

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 41,50 $, Gasöl ca. 371 $ / t
Heizölpreise in Deutschland und Österreich ca. + 0,10 € / 100 l gegenüber gestern Vormittag. Schweiz: + 0,10 CHF / 100 l.
Euro/US Dollar: ca. 1,118 (Euro etwas leichter)
Franken/US Dollar: ca. 0,975 (Franken etwas leichter)
4-Wochen-Prognose Rohöl: Ölpreis leicht steigend
4-Wochen-Prognose Heizöl: Heizölpreise leicht steigend
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp:Über die Osterfeiertage ist mit konstanten Heizölpreisen zu rechnen! Langfristig gesehen ist das Niveau weiterhin äußerst attraktiv für eine Bevorratung.www.heizoel24.de - 23.03.2016

HeizOel24
Heizölpreis Kursschwankungen voraus

Quo vadis? Heizölpreis nach OPEC-Entscheid

weiterlesen
Sprunghafter Heizöl Kursanstieg

OPEC-Einigung: Ölpreise steigen sprunghaft an

weiterlesen
ungewisse Kursentwicklung der Heizölpreise

Kurskapriolen voraus - heute ist OPEC-Tag

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Dipl. Betriebsw. (FH)