Heizöl-Sparen: Rendite im Keller!

Heizöl wird zum Wochenschluss etwas günstiger. Währungsgewinne von Euro und Franken können leichte Preissteigerungen am Ölmarkt überkompensieren.

Der Ölpreis nahm die gestrigen Börsenkapriolen anlässlich der EZB-Sitzung relativ gelassen und bewegten sich nur wenig. Ganz anders sah es beim Euro-Dollar-Verhältnis aus. Vor, während und kurz nach der Pressekonferenz brach der Euro zunächst ein, um sich kurz darauf mit einem satten Plus gegenüber dem Dollar zurückzumelden. Der Aktienmarkt reagierte genau umgekehrt. Die Logik, die dahinter steckt ist einfach: „Draghi hat fertig“ und schlimmer kann es nicht mehr werden. Die Eurozone dürfte auf dem Höhepunkt der expansiven Geldpolitik angekommen sein: Leitzins 0,0%, 0,4% Strafzinsen auf Zentralbankeinlagen der Geschäftsbanken und ein eine Ausweitung des Anleihenkaufprogramms auf nun 80 Mrd. Euro monatlich – da stößt auch die Draghi-Theorie von „viel hilft viel“ an ihre Grenzen. Wenn es nun nicht funktioniert, Inflation und Kreditvergabe anzuheizen, dann ist es Zeit, über andere Maßnahmen nachzudenken.

Was Sparer ins Schwitzen bringen dürfte, kann Heizölkunden also kalt lassen. Oder anderes herum ausgedrückt: Ehe das Geld auf dem Konto dahinsiecht, oder den Turbulenzen am Aktienmarkt ausgesetzt wird, ist ein voller Heizöltank vielleicht die cleverste Alternative. Insbesondere der langfristig gesehen noch immer sehr niedrige Ölpreis mach das „Rohstoffinvestment im eigenen Keller“ äußerst attraktiv. Wir wünschen ein schönes Wochenende! - ok

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 40,75 $, Gasöl ca. 370 $ / t
Heizölpreise in Deutschland und Österreich ca. - 0,20 € / 100 l gegenüber gestern Vormittag. Schweiz: - 0,20 CHF / 100 l.
Euro/US Dollar: ca. 1,112 (Euro deutlich fester)
Franken/US Dollar: ca. 0,987 (Franken deutlich fester)
4-Wochen-Prognose Rohöl: Ölpreis leicht steigend
4-Wochen-Prognose Heizöl: Heizölpreise leicht steigend
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp: Modernisieren lohnt sich! Trotz der anhaltend günstigen Ölpreise sollte das Sparpotential, das eine Heizungsmodernisierung bietet, nicht außer Acht gelassen werden. Jetzt Informieren, im nächsten Sommer modernisieren und mit einer neuen Öl-Brennwertheizung jahrzehntelang im zweistelligen Prozentbereich Heizöl sparen. www.heizoel24.de - 11.03.2016

HeizOel24
Heizölpreis Kursschwankungen voraus

Quo vadis? Heizölpreis nach OPEC-Entscheid

weiterlesen
Sprunghafter Heizöl Kursanstieg

OPEC-Einigung: Ölpreise steigen sprunghaft an

weiterlesen
ungewisse Kursentwicklung der Heizölpreise

Kurskapriolen voraus - heute ist OPEC-Tag

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Dipl. Betriebsw. (FH)