50% über Vorjahr - Heizölnachfrage reißt nicht ab!
 vom 24.02.2016 09:51:57


Heizöl in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird heute spürbar billiger. Die Inlandsnotierungen fallen um bis zu einen Cent je Liter.

Aussagen aus dem Iran, wonach das Einfrieren der Ölförderung auf dem aktuellen Niveau, keine Option sei, brachten den Ölpreis gestern erneut unter Druck. Gewinne vom Vormittag wurden rasch abgegeben und die Ölfutures schlossen dick im Minus. Am Abend sorgten die US-Lagerbestandsdaten nach API-Version für zusätzlichen Verkaufsdruck. Es wurde neuerlich von hohen Bestandsaufbauten bei Rohöl berichtet. Das Comeback des Iran als Ölexporteur sorgt seit Ende letzten Jahres immer wieder für Preisdruck am Ölmarkt. Während ohnehin schon viel Öl am Weltmarkt vorhanden ist, verweist der Iran auf seinen Nachholbedarf nach der Aufhebung des über 10 jährigen Embargos und will den Ausstoß schnellstmöglich erhöhen. Parallel zum Aufbau neuer Infrastruktur werden die Exportmengen steigen.

Im Inland bleibt die Heizölnachfrage hoch. Entgegen so mancher Prognose, dass es bald keine Verbraucher mehr mit freien Tankkapazitäten gäbe, reißt der Bestellfluss nicht ab. Stand 24.02.2016 wurde online bereits 30% mehr Heizöl geordert als im gesamten Vorjahresmonat. Bis Ende Februar dürfte sich das Absatzplus auf 50% summieren. Im Januar wurden im Internet bei hohen Umsätzen ebenfalls 50% mehr Heizöl abgesetzt als im bereits sehr starken Vorjahresmonat. Trotz der stark gefallenen Ölpreise setzen immer mehr Verbraucher auf den automatischen Preisvergleich per Mausklick und bestellen online. - ok

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 33,10 $, Gasöl ca. 302 $ / t
Heizölpreise in Deutschland und Österreich ca. - 0,80 € / 100 l gegenüber gestern Vormittag. Schweiz: - 0,80 CHF / 100 l.
Euro/US Dollar: ca. 1,101 (Euro unveränd.)
Franken/US Dollar: ca. 0,995 (Franken unveränd.)
4-Wochen-Prognose Rohöl: Ölpreis leicht steigend
4-Wochen-Prognose Heizöl: Heizölpreise leicht steigend
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp: Die Heizölpreise sind weiter im Keller. Volltanken ist Trend und die Nachfrage reißt trotz nahendem Frühling und leicht gestiegener Preise nicht ab. Bitte rechnen Sie mit verlängerten Lieferfristen von ca. zwei bis sechs Wochen. Wenn es schnell gehen muss sind Expresslieferungen gegen Aufpreis verfügbar. www.heizoel24.de - 24.02.2016

Heizölpreise Deutschland 1 Monat

Presse-Kontakt

HeizOel24, interaid GmbH
Oliver KlapschusDipl. Betrw. (FH)
Ullsteinstr. 114
12109 Berlin
Tel.: + 49 (0) 30 703 70 600
 

HeizOel24-Shop

Additive und nützliches Zubehör für den Heizöltank Messuhr Additivflasche

Weiterführende Links

Heizölpreise

Preischarts für die Regionen und Länder:
 

Ölpreis / Euro

Preisentwicklung der Rohstoffe und Währungen: