Heizöl: Preisrutsch bringt Käufer zurück!

Die Heizölpreise in Deutschland, Österreich und der Schweiz fallen am Donnerstag weiter. Nach dem Preissturz von gestern geht es um vergleichsweise moderate 0,4 Cent bzw. Rappen je Liter Heizöl abwärts. Der Ölmarkt ist zurück im Abwärtstrend und das 12-Jahres-Tief vom 21. Januar gerät überraschend schnell noch einmal in Reichweite.

Die Ölpreise finden keinen Halt, Euro und Franken befinden sich im Aufwind gegenüber dem US-Dollar. Im Ergebnis der doppelt günstigen Kursentwicklung ziehen sich die Heizölpreise auf den tiefsten Stand seit drei Wochen zurück. Um ein neues Langzeittief auszubilden müssten die Inlandsnotierungen noch drei bis fünf Prozent fallen. Gemessen an der Dynamik der Kursausschläge in der aktuellen Handelswoche kann dies eine Frage von Tagen sein. Treibende Kraft am Rohstoffmarkt bleibt weiterhin die globale Überversorgung mit Öl. Laut Monatsreport der US-Energiebehörde EIA wurde die Prognose zum Ölangebot neuerlich erhöht. Die OPEC meldet ebenfalls steigende Fördermengen.

Am Devisenmarkt wurde der Dollar entscheidend durch Aussagen der US-Notenbank Fed geschwächt. Diese sieht aktuell kaum Spielraum die angestrebten Leitzinserhöhungen durchzusetzen. Mit einem Gegenwert von 1,13 Dollar stieg der Euro gestern auf den höchsten Stand seit Oktober 2015. Der Franken zieht nach und die Inlandspreise für Heizöl werden spürbar entlastet.

Mit dem Preisrutsch am Heizölmarkt ist auch schlagartig die Nachfrage wieder da. Der gestrige Mittwoch brachte die höchsten Online-Umsätze seit dem 12-Jahres-Tief vom 21. Januar. Gegenüber dem Vortag haben sich die Umsätze nahezu verdreifacht. Auch heute zeichnet sich eine außergewöhnlich hohe Heizölnachfrage ab. Entgegen mancher Prognosen aus dem Heizölhandel sind also noch freie Kapazitäten in den Verbrauchertanks vorhanden. Die große Zahl an Marktbeobachtern im Internet lieferte also ein richtiges Signal: Sobald der Preis sinkt, sind die Käufer zurück. - ok

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 30,60 $, Gasöl ca. 277 $ / t
Heizölpreise in Deutschland und Österreich ca. - 0,40 € / 100 l gegenüber gestern Vormittag. Schweiz: - 0,40 CHF / 100 l.
Euro/US Dollar: ca. 1,128 (Euro nahezu unveränd.)
Franken/US Dollar: ca. 0,972 (Franken unveränd.)
4-Wochen-Prognose Rohöl: Ölpreis leicht steigend
4-Wochen-Prognose Heizöl: Heizölpreise leicht steigend
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp: Heizölpreise beobachten und online kaufen wenn es günstig ist. Mit der App geht dies auch ganz bequem und mobil von unterwegs. www.heizoel24.de - 11.02.2016

HeizOel24
Heizölpreis Kursschwankungen voraus

Quo vadis? Heizölpreis nach OPEC-Entscheid

weiterlesen
Sprunghafter Heizöl Kursanstieg

OPEC-Einigung: Ölpreise steigen sprunghaft an

weiterlesen
ungewisse Kursentwicklung der Heizölpreise

Kurskapriolen voraus - heute ist OPEC-Tag

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Dipl. Betriebsw. (FH)