Heizölpreise: Anstieg von gestern entpuppt sich als Überreaktion

Nach der Preisrally zum Wochenende, welche gestern noch nachwirkte, sind die Rohölpreise wieder unter 30 Dollar gefallen. Heizöl wird entsprechend um bis zu 1,20 Cent bzw. Rappen je Liter günstiger.

War der jüngste Kursanstieg doch nur eine kurzfristige Überreaktion die sich als Strohfeuer entpuppt? An den Börsen haben Investoren ihre Gewinne eingesackt und alle scheinbar preistreibenden Meldungen taugen bereits heute nicht mehr für nachhaltigen Aufwind. Eigentlich auch eine logische Konsequenz, hat sich an der Gesamtsituation des Marktes doch nichts verändert. Das Ölangebot bleibt weiterhin sehr hoch – ohne Aussicht auf einen Rückgang. Im Gegenteil, der Irak habe im Dezember neue Rekordmengen gefördert und Saudi-Arabien kündigte an, konstant in die Förderung von Rohöl zu investieren. Sämtliche Vorzeichen für den Ölmarkt im Gesamten bleiben weiter bearish (preisdrückend).

Der kurze Ausflug nach oben hat so manchen Verbraucher verunsichert. Es gibt allerdings keinen Grund für einen überstürzten Heizölkauf. Bis auf weiteres befinden sich alle Ölpreisnotierungen in einem intakten Abwärtstrend, welcher allerdings etwas an Dynamik verloren hat. Heizölkunden mit ausreichend Vorrat haben keine Eile und können das Marktgeschehen gelassen beobachten. - vp

Börsendaten:
Ein Barrel Rohöl (159 l) der Sorte Brent kostet in London aktuell rund 29,83 $, Gasöl ca. 266 $ / t
Heizölpreise in Deutschland und Österreich ca. - 1,20 € / 100 l gegenüber gestern Vormittag. Schweiz: - 1,20 CHF / 100 l.
Euro/US Dollar: ca. 1,083 (Euro etwas fester)
Franken/US Dollar: ca. 1,015 (Franken nahezu unverändert)
4-Wochen-Prognose Rohöl: Ölpreis leicht steigend
4-Wochen-Prognose Heizöl: Heizölpreise leicht steigend
alle Angaben ohne Gewähr

HeizOel24-Tipp: Am Heizölmarkt ist noch ordentlich was los. Volle Auftragsbücher der Händler sorgen mitunter für lange Lieferfristen von bis zu 7 Wochen. Bei der Wahl des Bestellzeitpunktes sollten Heizölkunden dies unbedingt mit einkalkulieren. www.heizoel24.de - 26.01.2016

HeizOel24
Heizölpreis Kursschwankungen voraus

Quo vadis? Heizölpreis nach OPEC-Entscheid

weiterlesen
Sprunghafter Heizöl Kursanstieg

OPEC-Einigung: Ölpreise steigen sprunghaft an

weiterlesen
ungewisse Kursentwicklung der Heizölpreise

Kurskapriolen voraus - heute ist OPEC-Tag

weiterlesen

Pressekontakt

+49 (0)30 701 712 0
Oliver Klapschus
Dipl. Betriebsw. (FH)